Donaulimes und Römerstraßen

Dieses Thema im Forum "Geschichtliches vor 1866" wurde erstellt von josef, 22. Juni 2011.

  1. josef

    josef Administrator Mitarbeiter

    Donaulimes soll UNESCO-Weltkulturerbe werden

    Derzeit laufen Bemühungen um Aufnahme des ca. 300 Kilometer langen Abschnitts des "Donaulimes" in Österreich als Weltkulturerbe.
    Dazu ein Ausschnitt eines Beitrages des ORF-OÖ.:
    Quelle bzw. gesamter Beitrag: http://ooe.orf.at/stories/522464/

    Links:
    Der römische Limes in Österreich: http://www.limes-oesterreich.at/html/index.php

    Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Donaulimes
     
  2. josef

    josef Administrator Mitarbeiter

    Kastell ASTURIS bei Zwentendorf

    Im Museum Zwentendorf ist ein Modell des Limes-Kastells "Asturis" zu sehen. Es befand sich einige Kilometer westlich des Ortskerns an der Donau in der Nähe des AKW:
     

    Anhänge:

  3. Sledge1000

    Sledge1000 New Member

    Ja genau dereine befindet sich gleich nach Mauternbach nach einem Haus rechts hinauf!

    der 2te in Mitteransdorf Kupfertal Wanderweg ein Stück nach dem Türkentor!
    Ist find ich der sehenswertere wenn nicht zuviel Laub herumliegt!

    Sehr tiefe Riefen in den Felsen!

    Aber gehört ja nicht zum Thema Brückenkopf!
    mfg Chris
     
  4. Harald 41

    Harald 41 Guest

    Hallo Chris;
    :danke für deine Info, also gab es die wirklich, ist schon länger her deswegen wusste ich es nicht mehr genau.

    LG Harry
     
  5. Sledge1000

    Sledge1000 New Member

    Hallo Harald!

    Hab gerade gesucht die gabs wirklich, Fragmente davon noch heute!

    Ein Bericht auf Youtube!

    Teil 1:
    Teil 2:

    Einige Sequenzen sind vom Römerweg im Kupfertal (Türkentor)

    Viel Spass
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. März 2017
  6. josef

    josef Administrator Mitarbeiter

    Römerstraßen im Dunkelsteinerwald

    Habe mir erlaubt, die "Römerstraßenbeiträge" aus dem Thread "Brückenkopf Krems" herauszulösen und mit dem bereits bestehenden "Limes-Thread" zu vereinigen. Liegen ja doch einige Jährchen zwischen den alten Römern und den Gegebenheiten des 1. Weltkrieges :D

    @Sledge1000 :danke für die Hinweise und Links!

    lg
    josef
     
  7. Sledge1000

    Sledge1000 New Member

    Da hab ich noch ein paar Bilder von der Römerstrasse bei Mauternbach!
     

    Anhänge:

  8. Harald 41

    Harald 41 Guest

    Ja genau die meine ich, den Spurrinnen nach zu urteilen war damals ein reger Verkehr über den Dunkelsteinerwald.:D

    LG Harry
     
  9. josef

    josef Administrator Mitarbeiter

    Reste römischer Wachturm (Burgus) Rossatzbach

    Direkt entlang dem südlichen Donauufer gab es zur Römerzeit und auch noch teilweise bis ins Mittelalter hinein keine durchgehende Straßen- bzw. Wegeverbindung! Die Felswände des Nordabfalls vom Dunkelsteinerwald reichten teilweise bis an den Uferbereich und die wenigen flachen Anlandungen wurden laufend von den Hochwässern überschwemmt. Die durchgehende römische Reichsstraße verlief daher im Hinterland durch Täler bzw. Hochflächen des Dunkelsteinerwaldes. Von der Straßenverbindung Mautern - Melk führten daher Stichstraßen durch enge Talschluchten vom Hochplateau hinunter zu den Wachtürmen des Limes am Donauufer. Diese kleinen Befestigungsanlagen befanden sich in Sichtweite zueinander entlang des Stromes.

    So eine Stichstraße führte auch von der Reichsstraße Mautern - Melk - Pöchlarn (Auffahrt von Mautern kommend bei Mauternbach auf die Hochfläche -> siehe Beitrag #7 ) aus dem Bereich Oberbergern durch den Windstallgraben runter zur Donau bei Rossatzbach. Dort wurden beim Ausbau der B33 die Reste eines Wachturmes freigelegt:

    Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/Burgus_Bacharnsdorf
    Fotos v. 01.05.2013 -

    1.-4. Mauerreste des ehem. röm. Wachturmes, am Bild 4. ist in der Mitte die Ruine Dürnstein am nördlichen Donauufer erkennbar.
    5. Heutige B33 Blickrichtung Osten (Mautern). Hier gab es früher keine Straßenverbindung entlang der Donau, die Verbindung zur römischen Reichsstraße führte rechts durch den Windstallgraben hoch...
    6. Heutige Straße durch den Windstallgraben zur Hochfläche bei Oberbergern.
     

    Anhänge:

  10. Harald 41

    Harald 41 Guest

    Hallo Josef;:danke für die Bilder, hilf mir bitte etwas auf die Sprünge die Bilder kommen mir etwas bekannt vor der Strasse entlang dürften ein oder mehrere aufgelassene Steinbrüche am Fuße des Dunkelsteinerwaldes liegen (versteckt durch die Vegetation ), und durch Rosatz geht eine ziemlich schmale Strasse glaube ich mich zu erinnern ist schon einige Jahre her.:)

    LG Harry
     
  11. josef

    josef Administrator Mitarbeiter

    Wachau - Südufer Gemeinde Rossatz

    Ja, da gibt es einige kleine und einen größeren bei Kienstock (ehem. Strombauleitung). Alle diese Sterinbrüche sind aufgelassen und soweit es geht, rekultiviert...

    In Rossatz und weiter westlich, durch die "Arnsdörfer", gibt es Engstellen bei den Ortsdurchfahrten...

    lg
    josef
     
  12. Harald 41

    Harald 41 Guest

    :danke Josef;

    Dann lag ich gar nicht so falsch,die Brüche waren damals schon schlecht von der Straßenseite zu erkennen.

    LG Harry
     
  13. karli1140

    karli1140 Member

    Die Melker Straße in Mautern in Richtung Unterbergern folgt übrigens dem Verlauf der alten Römerstraße, von der wohl die Stichstraßen ins Donautal weggingen. Die hier auf dem Kartenausschnitt nicht durchgängige gerade Abkürzung zwischen Mauternbach und Unterbergern heißt heute noch Römerweg:
     

    Anhänge:

  14. josef

    josef Administrator Mitarbeiter

    Römerstraßen Bereich westlich Mautern...

    Die "Melker Straße" folgte nur aus dem Stadtgebiet von Mautern raus bis Ortsmitte Mauternbach einer Römerstraße! Die alte Melker-Straße zweigte dann von der über Bergern usw. nach Maria Langegg führenden L109 in der Ortsmitte (Bereich Gh. Siedler-Heuriger Buchinger) nach Hundsheim ab...
    Der römische Kolonnenweg führte nördlich Unterbergern vorbei (Bereich etwa heutiger Jakobsweg) Richtung Kreuzberg bei Schenkenbrunn. Dort befand sich ein Signalturm und die Abzweigung der Stichstraße zum Burgus Bacharnsdorf durch das Kupfertal Die Stichstraße zum Burgus Rossatzbach führte durch den Windstallgraben zur Donau runter...

    lg
    josef
     
  15. Harald 41

    Harald 41 Guest

    Kleinkastell Stopfenreuth

    In Stopfenreuth bzw. in den Donauauen dahinter befindet sich ein Römisches Kleinkastell, auch unter den Namen ( Römischer Brückenkopf bzw. Ödes Schloss ) bekannt.
    Wollte es vor kurzem besuchen, habe es zwar versucht, aber es dann gelassen, da es sich in unwegsamen Gelände befindet und es vor Ort relativ matschig ist, noch dazu ist es nicht sicher ob es nach den Hochwässern der letzten Jahre überhaupt noch zu finden ist.

    Hier ein Link dazu:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinkastell_Stopfenreuth

    LG Harry
     
  16. Arrowbolt21

    Arrowbolt21 New Member

    Der beschriebene Römerweg ist in Mauternbach rechts vom Kriegerdenkmal und wurde (oder wird) im Volksmund "Steinplatte" genannt. LG Kurt
     
  17. josef

    josef Administrator Mitarbeiter

    Aufwendige Vorarbeiten zur Einreichung als UNESCO-Welterbe

    See more at: http://www.noen.at/nachrichten/loka...-Welterbe;art2512,573392#sthash.JcAJgLYB.dpuf
     
  18. josef

    josef Administrator Mitarbeiter

    Römerbrücke bei Lanzing - Pfaffing

    Im Bereich der Katastralgemeinde Lanzing der Marktgemeinde Dunkelsteinerwald überquerte die römische Verbindungsstraße (Limesstraße) von Mautern nach Melk den kleinen Bachlauf des Seegrabens mittels einer steinernen Bogenbrücke.

    Die Brücke im Talgrund ist gut erhalten und wurde 2008 – 2010 renoviert. Wobei meines Erachtens die beiden seitlichen Maueraufsätze der Brückenbegrenzung das Erscheinungsbild nicht unbedingt verbesserten. Wie weit diese Maßnahme dem historischen Original nahe kommt, kann ich nicht beurteilen, ich finde jedenfalls das frühere Holzgeländer passender... (siehe Bilder 4. u. 5. – vor der Instandsetzung).

    Foto 1. ist ein Screenshot aus dem Youtube-Filmchen „Verschwundene Wege - Teil 2“ aus Beitrag #5 und Fotos 4. u. 5. stammen aus der Seite http://www.pfarre-mauer.at/?page_id=345
    Alle übrigen Bilder habe ich am Mittwoch, 26.11.2014, aufgenommen.



    Teil 1:

    1. Karte mit der Limes-Straße Bereich Mautern (Favianis) - Melk (Namare ?). Lage der Brücke -> Pfeil GELB (Bildquelle siehe oben).

    2. Blick nach SW in das Seegrabental im Dreieck zwischen den kleinen Orten Lanzing – Pfaffing und Umbach. Das Bächlein wird zum „Mauerbach“ und mündet bei Loosdorf in die Pielach. Im rechten Mittelgrund ist am Talende gerade noch der „Wachberg“ zu erkennen und dahinter im Dunst der Höhenzug des „Hiesbergmassivs“.

    3. Der idyllische Talgrund vor der Brücke im herbstlichen Nachmittagsdunst…

    4. -5. Fotos der Römerbrücke vor der zwischen 2008-10 erfolgten Renovierung – noch mit Holzgeländer. (Bildquelle siehe oben).

    6. Die Brücke mit den neu aufgesetzten seitlichen Begrenzungsmauern.
     

    Anhänge:

  19. josef

    josef Administrator Mitarbeiter

    Römerbrücke bei Lanzing - Pfaffing - Teil 2

    Teil 2:

    7. Gut erkennbar die neu hinzugefügten Mauerteile.
    8. -11. Verschiedene Anschten der Brücke.
    12. Das Bächlein nach der Brücke…
     

    Anhänge:

    • 7.JPG
      7.JPG
      Dateigröße:
      500,5 KB
      Aufrufe:
      46
    • 8.JPG
      8.JPG
      Dateigröße:
      456,4 KB
      Aufrufe:
      33
    • 9.JPG
      9.JPG
      Dateigröße:
      472,4 KB
      Aufrufe:
      28
    • 10.JPG
      10.JPG
      Dateigröße:
      453,3 KB
      Aufrufe:
      27
    • 11.JPG
      11.JPG
      Dateigröße:
      481,2 KB
      Aufrufe:
      32
    • 12.JPG
      12.JPG
      Dateigröße:
      516,9 KB
      Aufrufe:
      32
  20. under_earth

    under_earth Guest

    Römische Stationen an der Pyhrnbahn

    Könnte hierher passen bzw. für manche Intressant sein.

    LG Daniel


    Quellenangabe siehe Beitrag #22!
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Dezember 2014

Diese Seite empfehlen