Brücken

#65
Robert Hamerlingbrücke Waidhofen a.d. Thaya:
Die "Robert-Hamerling-Brücke" in Waidhofen an der Thaya wurde an der Stelle einer alten Holzkonstruktion in den Jahren 1910/11 unter den Stadthalter von Niederösterreich, Erich Graf Kielmannsegg, errichtet. Bereits 1902 war es zu den ersten Bemühungen um den Bau einer massiven Brücke gekommen. Besondere Verdienste um die Verwirklichung dieses Projekts erwarb sich der längjährige Bürgermeister der Stadt, Karl Harmernik, der auch im Bezirksstraßenausschuß vertreten war. Die Bauoberleitung hatten Oberingenieur Karl Proksch und der Bauadjunkt Robert Adam von der k.k. Expositur Horn inno. Als ausführende Unternehmungen waren die Firma Ed. Ast & Co. aus Wien für die Stahlbetonarbeiten und Armaturen-und Maschinenfabrik Teudloff & Dittrich, Wien, für die Eisenkonstruktionen beschäftigt. Die Namensgebung der Brücke erfolgte nach dem Waldviertler Dichter Robert Hamerling (geb. 1830, gestorben 1889). 1981/82 wurde das Bauwerk einer Generalrevision unterzogen.
Wertanalyse:
Die "Robert-Hamerling-Brücke" ist ein einfaches historisches Eisentragwerk, das nicht zuletzt durch die landschaftliche Einfügung über besonders hohe emotionelle Werte verfügt. Sie ist auch wesentlicher Bestandteil der Stadtesembles von Waidhofen.
Quelle und diverse Ergänzungen: Baudenkmäler der Technik und Industrie in Österreich Band 1 (google Books)

8.jpg

9.jpg

12.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Oben