Dampfeisenbahn zwischen Flodorf und Gr. Enzersdorf

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Dampftramway

Die „Dampftramway Krauss & Comp." betrieb zwei voneinander unabhängige Streckennetze. Die erste Teilstrecke der „Südlichen Linie" wurde 1883 eröffnet, im Endausbau umfaßte die „Südliche" die Strecke von Hietzing nach Mödling und eine Abzweigung nach Ober-St.-Veit.

Die „Nördliche Linie" wurde 1886 von der Stefanie- (heute Salztor-)brücke nach Stammersdorf mit einer Abzweigung von Floridsdorf nach Groß-Enzersdorf eröffnet.

Die ursprünglich verwendeten, kleinen zweiachsigen Dampftramwaylokomotiven erwiesen sich auf der steigungsreichen „Südlichen Linie" (Maurer Berg!) als zu schwach, sodaß im Jahr 1884 fünf dreiachsige Lokomotiven (Nummern 6 - 10) mit 100 PS Leistung gebaut wurden, denen im Jahr 1885 noch die Lokomotive Nr. 11 folgte.

Nach der Einstellung des Dampftramwaybetriebes im Jahr 1922 fanden einige Krauss-Lokomotiven noch bei der Elektrifizierung der Wiener Stadtbahn Verwendung, viele Lokomotiven wurden wegen ihrer robusten und unverwüstlichen Bauart aber auch noch lange Zeit als Werkslokomotiven weiterverwendet, so kam auch die Museumslokomotive Nr. 11 nach ihrem Dampftramway-Einsatz zur Liesinger Schleppbahn als Werkslokomotive.
Auszug aus: http://www1.wienerlinien.at/wl/ep/programView.do/channelId/-22351/programId/10712/pageTypeId/9322

Da gibt es auch einige Fotos: http://www.wiener-tramwaymuseum.org/stadtver.htm

lg
josef
 

Bunker Ratte

Well-Known Member
#5
Als ich zuletzt in Wien Floridsdorf (öffentlich) unterwegs war entdeckte ich am ehem. Bahnhof in Stammerdorf und auch in der nähe der Kummergasse ein paar interessante Objekte, so wie Bildtafeln die an die Dampftramway erinnern. Das ehemalige Heizhaus unweit der Kummergasse wird wohl einen Zusammenhang mit der ehem. Bahnlinie gehabt haben, bzw. wird der Lokschuppen gewesen sein?!

Das Heizhaus Stammersdorf ist ein im Stil eines Fachwerkhauses erbautes Heizhaus im 21. Wiener Gemeindebezirk Floridsdorf. Es stammt aus dem Jahr 1913. Es befindet sich in der Nähe des Bahnhofs Stammersdorf, der ein in Österreich einmaliger Fall eines kleinen Kopfbahnhofes am Rande der Großstadt war. Ansonsten hatten Nebenbahnen fast immer in einem größeren Bahnhof ihren Ausgangsort. Das Heizhaus Stammersdorf liegt gegenüber der Van-Swieten-Kaserne mit dem Heeresspital. Ab dem 30. Dezember 1911 überspannte der Fahrdraht die ehemalige Dampftramwaystrecke bis Stammersdorf. Seit diesem Tag wurden die Gleise der Bahnlinie geteilt. Der Teil Richtung Wien Zentrum wurde zur Straßenbahn, betrieben von der Stadt Wien. Der stadtauswärtige Teil (Stammersdorf selbst kam erst 1938 zur Gemeinde Wien) wurde zur Lokalbahn.
Quelle: Wiki Heizhaus Stammersdorf weitere Hinweise siehe auch #2

3.jpg
 

Anhänge

Bunker Ratte

Well-Known Member
#6
Bei der Endstation der Strassenbahnlinie 31 in Stammersdorf, findet man interessante Historische Bildtafeln der ehem. Linie von Stammersdorf nach Auersthal, siehe auch #4. Der ehem. Bahnhof ist kein Highlight, hier befindet sich zur Zeit eine Baustelle!

20.jpg

19.jpg
 

Anhänge

Oben