FAn Raum Mauthausen - Schwertberg usw. (nördl. der Donau - OÖ.)

#21
Hallo!

Auf ORF.at war heute folgender Artikel zu lesen:
http://oesterreich.orf.at/ooe/stories/227392/

"Der aus Russland stammende T-34-Kampfpanzer wurde aus einem früher streng geheim gehaltenen Stahlbetonbunker bei Mauthausen im Bezirk Perg entfernt."

"In Oberösterreich gab es 76 feste Anlagen, davon waren 19 mit T-34-Panzern ausgestattet. Am Dienstag wurde der letzte aus seinem mit 60 Zentimeter dicken Stahlbetonmauern gebauten Bunker befreit und trat den Weg zur Restaurierung an."

Grüße, michael

Hallo Michael,

bitte in Zukunft Beiträge des Forums zwecks Vermeidung von Mehrfachpostings genauer durchlesen! Der angesprochene ORF-Beitrag ist im Thread "Feste Anlagen Bundesheer" als Beitrag #419 vom 10.10.2007 schon vorhanden...

lg
josef

Doppelpostings

Aus den von Josef zu Recht genannten Gründen geschlossen.
Bitte die Diskussion im genannten Beitrag weiterführen - Danke !

Gruß
Gerd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#23
oben ohne

Hallo. Habe gestern bei einem Spaziergang in der Nähe von Hinterholz/Mauthausen ein paar Fotos von der Fan gemacht, die gusis als "Bienenhütte" betitelt hat. Da hat sich ordentlich was getan. Hütte weg (oben ohne) und das Gestrüpp wurde auch ordentlich geschnitten.
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#24
Raum Mauthausen

Hallo Bertl,
besten Dank für den 1. Beitrag :)
Da wurde ja ordentlich aufgeräumt! Sieht ja fast so aus, als würde man die restlichen oberirdischen Teile auch wegräumen und den unterirdeschen Bereich verfüllen. Flurbereinigung...?

lg
josef
 
#25
Mauthausen oben ohne

Gute Frage wer da so Aufräumt. Möglicherweise neue Eigentümer?

In der Nähe ist eine weitere Fan die ich nicht näher angesehen habe. Aber dort waren auch die Hütte und das Gestrüpp weg und eine Schubraupe dürfte daneben Humus bewegt haben. Kann aber daran liegen, daß die Gemeinde Mauthausen dort eine art Deponie hat. Letztes Wochenende sah alles so aus als ob die unterirdischen Baulichkeiten der beiden Fan's noch unberührt wären.
 
#26
Taktische Ausrichtung Fan Mauthausen

Weiß jemand wie die taktische Ausrichtung der Fan‘s im Raum Mauthausen (Schlüsselzone 41) war?
Mir scheint, daß die Hauptwirkungsräume unterschiedlich festgelegt waren. Teilweise Richtung Norden, teilweise Richtung Osten.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#28
Ergänzung zur taktischen Ausrichtung FAn Raum Mauthausen

Weiß jemand wie die taktische Ausrichtung der Fan‘s im Raum Mauthausen (Schlüsselzone 41) war?
Kenne dort nicht alle Standorte genau, aber soweit mir bekannt, war die Hauptaufgabe der FAn im Raum Mauthausen - Schwertberg die Sicherung des nördlichen Brückenkopfes der Donaubrücke Mauthausen! Ausrichtung Richtung N -> frontal der möglichen Angriffsrichtung entlang der B123 aus dem Raum Pregarten/Aist-Tal.
Flankierend Richtung O bzw. -> frontal der Angriffsrichtung aus dem Machland (Vor- bzw. Zulaufrichtung N, z.B. aus dem Naarn-Tal/Raum Perg).

lg
josef
 
M

micha83

Guest
#29
hallo an alle die bunker der RVK bei mauthausen kenn ich alle meine frage weiß wer noch bunker in der nähe mauthause luftenberg, st. georgen die man begehen kann sprich kennt wer einen eingang in dei beiden großen anlgen in der gegend? hoffe es weiß wer was! der Bergkristall ist nur 100m weg von mir!

lg micha
 
#30
Standorte FAn

Hallo.
Habe aus mehreren Quellen gehört, dass auch südlich der Donau in der Nähe der Donaubrücke Mauthausen einige FAn angelegt waren. Habe daraufhin eine demontierte FAn bei Enns direkt an der Donau besucht und ein paar Fotos geschossen. Die Tarnhütte (Bild 1a) ist stark verfallen bzw. kaum noch vorhanden. Interessant ist eventuell die Tatsache, dass die Tarnhütte/Geschützbunker direkt an ein altes Gebäude gebaut wurde. Die unterirdischen Räume (Bild 4a) sind noch alle erhalten (Zugang ist offen) allerdings komplett leer.
Vernünftiger Wirkbereich (Bild 3a) des Geschützes eigentlich nur auf nördliche Brückenrampe/B3 und Brücke selbst möglich. Zielentfernung: ca. 1,3km

Frage: Kann man eigentlich anhand des Betondeckeldurchmessers oder sonstigen baulichen Besonderheiten auf den verwendeten Panzerturm schließen?
 

Anhänge

#31
FAn Donaubrücke Mauthausen

Hallo, noch mal ich.

Laut meine Großvater soll südlich der Donaubrücke direkt zwischen Bahnhaltestelle St. Pantaleon und der B123 (GH Waldschnepfe) eine FAn gestanden haben. Heute ist außer ein paar verdächtigen Deckeln im Boden nix mehr zu erkennen. Hat da jemand alte Bilder diese FAn betreffend?

Noch eine Frage: Sind diese FAn's auch der Schlüsselzone 41 zuzuordnen?
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#32
FAn Bereich Ennsmündung

@cbarth78 :danke für die Beiträge u. Bilder!
Der Pz-Turm war noch zusätzlich mit einer Betonhülle gesichert, an der Vorderfront dürften noch Stahlplatten angebracht gewesen sein, Kanone also hinter "Scharte". Jedenfalls kann man auf Bild 2 gut den runden Fertigteil-Deckel zur Abdeckung eines Drehkranzes erkennen.

Zum verwendeten Pz-Turm kann ich nichts sagen, jedenfalls sind mir bisher keine "Centurion-Türme" mit einer Betonhülle und Scharte bekannt bzw. untergekommen. Möglich ist aber ALLES! Meine Vermutung geht in Richtung Charioteer-Turm oder 4 cm FlaK Bofors...?

Zur Lage: War dort im Bereich stromaufwärts der Ennsmündung (am "Spitz") nicht einmal ein Wasserübungsplatz des BH (-> alte Gebäude) ?

lg
josef
 
G

gusis

Guest
#33
@lage: das ist der ehem. wüpl enghangen wenn ich die bilder richtig deute, dürfte jetzt im eigentum des ennshafens sein.
 
#35
FAn südlich der Donau

Kompliment, an Euch. :bravo: Ja es ist die Anlage beim ehemaligen WüPl Enghagen. Ihr habt ja richtig Ortskenntnis.


Zu meinen Fragen aus Beitrag #31:
Weiß jemand etwas über die Anlage neben der B123 beim Gasthaus Waldschnepfe in Pyburg?

Gehörten die Anlagen südlich der Donaubrücke Mauthausen auch zur Schlüsselzone 41?
 
S

Steve_Moni

Guest
#36
Mauthausen Planzone 41

Haben letztens 2 Anlagen in Mauthausen besichtigt.

Hier unsere Informationen (bitte um Korrekturen)

Die Anlage Mauthausen war Teil des Raumverteidigungskonzepts und der Schlüsselzone 41. Sie besteht aus 6 einzelnen Stellungen welche der Sicherung des nördlichen Brückenkopfes der Donaubrücke Mauthausen dienten. Mit dem Fall des eisernen Vorhangs wurden die Anlagen obsolent.

Zwei der sechs Anlagen sind hier im Video zu sehen. Die Bunker verfügen über einen Raum für Mannschaft und einen Raum für Muniton. Ausserdem findet sich ein Generatorenraum der zusätzlich einen Luftschacht beherbergt.

Die Anlagen waren jeweils mit einem Centurion Turm ausgestattet. Die Türme wurden allerdings demontiert und sind nicht mehr vorhanden.

Der hintere Teil der Bunker ist durch eine Gittertür verschlossen und nicht begehbar. Was sich dahinter befindet wissen wir nicht, über Hinweise sind wir dankbar.

Video über die Begehung

http://www.youtube.com/watch?v=rV47DGHbRCI&feature=youtube_gdata


Und die Karte die ich gezeichnet habe:

http://3.bp.blogspot.com/-QIYVGANPZ...ACeQ/A7KOZoXIeDo/s1600/Bunker+Mauthausen.jpeg

Falls ich mich im Thread geirrt habe ist Josef sicher so freundlich und hilft nach.

LG

Steve
 
#37
Bunker Raum Mauthausen

... auch wenn sich hier lange nichts getan hat, ist für manche vielleicht ein kleines "Update" interessant:
Im Raum Mauthausen gibts eigentlich 12 Bunker (nicht, wie oben gesagt, 6), die alle zur Schlüsselzone 41 gehören müssten. Hab ein paar von innen gesehen (die waren alle gleich aufgebaut, wie Steve_Moni im Video und auf der Karte zeigt. Ich geh also davon aus, dass die restlichen auch ident sind: mehrere Eingänge, ein Mannschaftsraum, ein Munitionsraum, ein Generatorraum und wahrscheinlich ein Centurion-Turm) Genaue Standorte dürfen wahrscheinlich immer noch nicht gepostet werden?

#1, direkt in Mauthausen, hab ich letztes Mal im Sommer 2014 besucht und war komplett zu

#2, westlich der Schienen, zubetoniert. Man sieht nur noch die runde Platte, wo einmal der Centurion-Turm war

#3 auch westlich der Schienen, ist aber absoluter Privatgrund und dementsprechend gesichert

#4 von gusis als "Bienenhütte" bezeichnet. Offen, aber komplett leer geräumt und der Standort dürfte vielen bekannt sein, da eine Menge Bierdosen drin liegen

#5 der erste im Video von Steve_Moni; der verschüttete Teil muss wohl einmal die "Eingangstreppe" gewesen sein

#6 Bunker auf Privatgrund in Albern, werd mal den Besitzer fragen, ob ich rein darf

#7 Bunker auf einem Feld in Albern, weiß leider nichts genaueres

#8 ziemlich offensichtlicher Bunker in der Nähe des Donauradweges, gleicher Aufbau (und bei beiden Besuchen wurde ich von einer Schlange "begrüßt")

#9 Bunker auf einem Privatgrund in Hinterholz, gut eingezäunt. Kennt vielleicht wer den Besitzer?

#10 von gusis als "Pumpe 1" bezeichnet. Im Sommer 2014 war dieser noch "voll ausgestattet", also noch mit Metallklappbetten und allerlei Zeug (sieht man im Video, also Kanister, Schlösser, Sprays, Werkzeug..), bei meinem letzten Besuch am Montag war aber auch alles leer geräumt.

#11 "Pumpe 2", war im Sommer 2014 verschlossen und ist jetzt bis auf den Munitionsraum geöffnet.

#12 Bunker in Hinterholz, Zaun rund um das Gelände ist offen, es steht sogar noch die Tarnhütte. Alle Eingänge sind aber verschlossen.

Hab im Sommer mit Herrn Scherer aus dem Bunkermuseum Wurzenpass geredet und er meinte, dass jetzt der "Originalzustand" wiederhergestellt werden muss und die Bunker jetzt ausgeräumt und vermutlich gesprengt werden - weiß wer nähere Infos dazu?

Außerdem gibt's in Mauthausen noch den Luftschutzbunker, der vermutlich den meisten bekannt sein wird und im Wald in Niederzirking hab ich noch einen kleinen Bunker entdeckt, der aber weder von der Lage noch von der Bauart ins Schema passt... Ist leider zum Großteil eingestürzt und nur mehr ein Raum mit einem Gewölbe als Decke ist begehbar. Der Bunker liegt im Hang am oberen(?) Waldrand - Fotos folgen!

Fotos: Pumpe 1 und 2 jeweils von außen und Eindrücke von Innen

DSC_0977.jpg
DSC_0990.jpg
DSC_0979.jpg
DSC_0983.jpg
 
#38
Leergeräumte Bunker

Gemäß der Info durch einen Bekannten aus Enns werden die Anlagen, welche auf Privatgrund stehen,
dem Grundstückseigentümer übergeben, zugeschüttet oder rückgebaut. Kommt auf den Wunsch des Besitzers an.
Jene die dem Bund gehören, werden entweder verkauft oder zugeschüttet.
Vorher wird jedoch immer sämtliches Gerät, die gesamte Ausrüstung und klarerweise auch das Waffensystem ausgebaut und abgeliefert.
Übrig bleiben nur größere Erdhügel (wenn zugeschüttet) oder leere Kellerräume aus Stahlbeton, die nicht gerade wohnlich sind.
Sonst ist dort eigendlich nichts Interessantes mehr zu sehen. (irgendwie auch schade)
 
#39
Hat jemand Infos zum direkt in Mauthausen, genauer im Steinbruch Bettelberg? Eine relativ große Anlage, teils am, teils im Berg, unklar ob eine Waffe auch verbaut war. Was besonders ist, ist die angebrachte Tarnung, wohl einzigartig für die Bunker der Raulverteidigung in Österreich. Er verläuft direkt paralell neben der Linzer Straße und war offensichtlich durchgehend mit Brettern und falschen Fensterläden verkleidet, die alle mehr oder weniger verfallen sind.
 

Anhänge

#40
Hat jemand Infos zum direkt in Mauthausen, genauer im Steinbruch Bettelberg? Eine relativ große Anlage, teils am, teils im Berg, unklar ob eine Waffe auch verbaut war. Was besonders ist, ist die angebrachte Tarnung, wohl einzigartig für die Bunker der Raulverteidigung in Österreich. Er verläuft direkt paralell neben der Linzer Straße und war offensichtlich durchgehend mit Brettern und falschen Fensterläden verkleidet, die alle mehr oder weniger verfallen sind.
Also Bild 1 ist die Fernwärmeleitung B3 Energie die vor ca 10 Jahren gemacht wurde. Sie verdeckt nur die Rohre die rauuf Richtung Parkstraße gehen. Nix militärisches.
 
Oben