Flugplatz Salzburg-Maxglan und Umgebung

J

Jonathan Adler

Guest
#1
Betonplatten bei Salzburg-Viehhausen

Servus,
zwischen Viehhausen-Laschensky, der zu Wals gehörigen Schweizersiedlung und der zu Salzburg gehörigen Kendlersiedlung gibts auf etwa 500m Länge und 30m Breite eine Betonierte Fläche, sieht irgendwie nach Notlandefeld aus dem 2. WK aus.

Kennt die Fläche jemand? Ist in unmittelbarer Flughafennähe - siehe Fotos im Anhang. Der Wall, der die Fläche nun von der Straße trennt wurde mitte der 90er errichtet. Sogar auf der ÖK ist das ganze eingezeichnet, siehe im Anhang unten links.

Grüße
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Umgebung Flugplatz Salzburg-Maxglan

...auf etwa 500m Länge und 30m Breite eine Betonierte Fläche, sieht irgendwie nach Notlandefeld aus dem 2. WK aus.
War lt. alliierten Aufklärungsbild ein Rollweg bzw. Abstellfläche! Teil der "south dispersal area" => Verteil- bzw. Auflockerungsfläche .

Abstell- bzw. Liegeplätze der Maschinen wurden damals weit in die Gegend um das eigentliche Rollfeld, im Fall Salzburg Betonpiste 1.200x60 m, verteilt. Die einzelnen Positionen waren über kilometerlange Rollwege untereinander bzw. mit der Piste verbunden.

Nachstehend ein Kartenausschnitt aus den späten 50iger, Anfang der 60iger Jahre. Die Lage der "alten" Luftwaffenpiste (1.200x60m) habe ich ROT gekennzeichnet. Die Fläche der ab 1958 errichteten neuen Start- und Landebahn mit Rollwegen usw. ist GRAU hinterlegt. Das angesprochene Betonfeld ist ebenfalls ROT eingezeichnet.

Weiters beigefügt das Aufklärungsbild v. 13.9.1944, angesprochener Streifen ist GELB gekennzeichnet.
 

Anhänge

J

Jonathan Adler

Guest
#4
hallo!

danke für die antwort & aufklärung.

im unmittelbar angrenzenden wald gibts sonst gar keine anlagen (mehr?)

grüße
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Am SAGIS-Lubi sieht es aus, als ob im rechten Winkel zum Betonstreifen irgend welche Strukturen in den Wald führen...? Könnten eventuell Reste von Abstellschneisen / -buchten in der Botanik sein...?

im unmittelbar angrenzenden wald gibts sonst gar keine anlagen (mehr?)
Hast Du die restlichen kleine Waldstücke um das Flugplatzgelände schon einmal nach Bauresten abgesucht?

Lg
josef
 

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#6
Schau mal entlang der ehem. Rollwege durch den Wald nach ebenen unbewachsenen Flächen, ganz grob etwa 20 x 20 m.

Das ***könnten*** Abstellflächen für Flugzeuge gewesen sein, die man ggf. mit Tarnnetzen überspannt hat.

Gab es in solchen dispersal areas eigentlich ein Minimum an baulicher Infrastruktur? Irgendwo musste man dort doch Warten, Tanken, Justieren etc.?
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#9
@wolfgang schrieb:
wie kommt man denn da von berchtesgaden aus hin?
Ich hoffe, Du hast diese Frage als Bajuware nicht ernst gemeint! Neben der Möglichkeit, die Dir Fred schon aufgezeigt hat noch eine weitere Möglichkeit, nimm einfach ein Taxi in BGD! Der Fahrer findet bestimmt nach Sbg. ! Nur aufpassen, er soll in St. Leonhard gleich links nach Grödig, Glanegg abbiegen und nach der Überfahrt über die A10 nach Glanegg wieder links nach Viehhausen/Kendlersiedlung abzweigen, ist kürzer und kommt billiger, als wenn er über die Alpenstraße in die Stadt reinfährt und dann wieder retour über die Moos- oder Innsbruckerstraße usw. zum Flughafen usw. usw. ... :)

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#14
Und denk UNBEDINGT an das Pickerl...
Ja, wenn Du über die A8 von M kommend ab Grenze Schwarzbach (Walserberg) auf der österreichischen A1 bis zur Abfahrt Salzburg-Flughafen/Schwarzenbergkaserne (=> 2. Abfahrt nach Grenze) fährst. Auf diesen paar km lauern die "Vignetten-Sherriffs" der ASFINAG mit Vorliebe zwecks Abzocke von unvorsichtigen Bayern ohne "Pickerl" auf der Fahrt zum Flughafen bzw. in die Stadt Salzburg... Darum bei Anreise über A8 bei der Abfahrt Bad Reichenhall runter von der Autobahn und über die Bundesstraße weiter! Von BGD kommend muss man ja nicht auf die AB.

Hier ein Link zur Vignettenpflicht auf österr. Autobahnen:
http://www.asfinag.at/index.php?idtopic=49

lg
josef
 
#15
Hallo Leute!
Warum der Warnhinweis auf die Vignette ? Die hat doch jeder normale Bürger, der im Grenzbereich wohnt - alle Anderen (vergesslichen usw) möge der österrr.Finanzhergott strafen! Es ist halt so in Österreich - blos wir blöden Deutschen schaffen es nicht eine einzuführen und auch so abzu kassieren!
Trotzdem einen Guten Rutsch ins Neue Jahr - auch Untertage
mfg fred
 
#16
Hallo,
bin ein Neuer hier, und natürlich interessiert mich da vorerst mal meine unmittelbare Umgebung. Das ist zwar schon ein älterer Thread, habe mich da heute auf den Weg gemacht und bin zur Location geradelt. Gekannt habe ich das Gelände schon immer, aber nie mit dem Flughafen in Verbindung gebracht.
Die Betonfläche ist schon fast ganz überwachsen aber noch erkennbar. Habe auch den Wald daneben abgesucht aber da war nichts mehr Befestigtes zu finden. Es gibt zwar einige unnatürliche Geländeformationen, einige Trichter versch. Grösse und gerade noch erkennbare Gräben. Ein Graben verläuft ziemlich parallel zur Piste in ca.60m Abstand auf der gesamten Länge.
Bei meiner Erkundungstour habe ich einen älteren Herrn mit Hund getroffen, könnte ein Zeitzeuge sein, und ihn darauf angesprochen. Und er kannte die Anlage noch persönlich. Die Piste führte um die ganze heutige Eichetsiedlung herum, und in den Wald hinein gab es getarnte Abstellflächen, die mit Tarnnetzen überspannt wurden. Das jetzt noch sichtbare Stück der Piste ist alles was noch vorhanden ist. Die meisten Rollwege sind für den neuen Strassenbau verwendet worden.
Wenn Interesse besteht werde ich bei Gelegenheit Fotos reinstellen.

Gruss, Franz
 
H

Harald 41

Guest
#17
Hallo Franz;
Fotos sind immer willkommen hier,währe mir sowiso zu teuer nur wegen dem Flugplatz nach Salzburg zu fahren (bei den Benzinpreisen):D, wohne am anderen Ende im Osten Österreichs.

LG Harry
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#19
US-Lubi Flugplatz Maxglan

War vor einigen Wochen mit Bekannten im “Laschenskyhof” in der Nähe von Viehhausen Mittagessen. Da erinnerte ich mich an den Bericht über Betonflächen der ehemaligen Abstellplätze des Flpl. Maxglan dort in der Nähe…

Zufällig entdeckte ich nun bei Ansicht der Bilder auf der “Ami-Erinnerungsseite über die Besatzungszeit in Österreich” ein Lubi des Raumes westlich der Stadt Salzburg mit dem Flugplatz und “Camp Roeder” usw. .

Erklärungen zum Lubi (Aufnahmedatum zwischen 1952-55):

Bildmitte
Flugplatz Salzburg-Maxglan:
Flugplatz Salzburg-Maxglan und Flugplätze
Alte Piste (1.200 x 60 m, Fertigstellung 1944). Vom jeweiligen Pistenende Rollwegen zu den Abstellplätzen der Auflockerungsflächen in den Waldstreifen => Kreis ROT
Linie ROT => ca. Lage der neuen Piste – Baubeginn 1958

Links vom Flugplatz:
Camp Roeder:
Umrandung GELB Camp Roeder – Salzburgwiki
Hauptstützpunkt der US-Besatzungstruppen in Österreich. Die riesigen Kasernen-, Lager-, Garagen- und Werkstättenobjekte mit der Wohnsiedlung “Walserfeld” erstrecken sich zwischen den Orten Wals und Siezenheim entlang der Autobahn im Osten und der Saalach-Au (Staatsgrenze zu D) im Westen. Die 1955 vom ÖBH übernommene Anlage trägt heute den Namen “Schwarzenbergkaserne” und ist die größte Kaserne Österreichs.

Rechtes Ende der Kasernenanlage:
Schloss Klessheim:
Gästezentrum der Reichsregierung - Schloss Kleßheim
Oberhalb von Camp Roeder:
Flugplatz Ainring:

Parallel zur oberen (West-) Grenze des Kasernenareals ist der Austreifen entlang der Saalach (Grenze D/A) zu erkennen. Richtung linke obere Ecke => Kreis ROT ist in etwa das Gelände des ehemaligen Flugplatzes Ainring. Dazu gibt es seine interessante Internetseite von @Fred Romminger:
http://ainring.info/historica/flugpl.htm
Rechts vom Flugplatzgelände Ainring ist Freilassing zu erkennen.

Links – Bildmitte:
Autobahndreieck Salzburg (Gois):

Links geht es zum Grenzübergang Walserberg/Schwarzbach – weiter auf A8 nach München.
Rechts weiter entlang der Kaserne führt im Bogen um die Stadt Salzburg die A1 - Westautobahn Richtung Linz-Wien.
Im Vordergrund zur rechten unteren Ecke verläuft die A10 - “Tauernautobahn” Richtung Villach.

Links – unterhalb A10:
Mun-Lager Gois:
=> Kreis GELB
Wurde ebenfalls von den US-Truppen errichtet, vom ÖBH vor einiger Zeit aufgelassen und verkauft.

Rechter Bildrand:
Hier ist die in das Stadtgebiet von Salzburg, Stadteil “Riedenburg” führende “Moosstraße” erkennbar. Am Ende der Straße ist ein Teil des “Mönchsberges” zu sehen, die Altstadt und das Zentrum von Salzburg iegt außerhalb des Bildes…

Unterer Bildrand:
Hier ist ein kleiner Ausschnitt des "Untersberg-Massivs" zu erkennen...

Bildquelle: http://www.usfava.com/USFA_Gallery17.htm
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#20
SAGIS-Orthofotos 1952

Bei meinen "Klessheim" - Recherchen kopierte ich auch einige SAGIS-Orthofotos (Befliegung 1952) heraus, die zum gegenständlichen Thread passen:

1. Die alte LW-Piste, die 1958 ersetzt wurde. Oberhalb der Piste die "Innsbrucker Bundesstraße" B1.

2. Hier sind die von der Piste zu den Abstell- bzw. Auflockerungsflächen führenden Rollwege noch gut zu erkennen.

3. 1952 ist schon eine teilweise Verbauung entlang der Rollwege am Waldrand zu erkennen.

4. - 6. Details des Flugplatzbereiches entlang der Innsbrucker Bundesstraße.
 

Anhänge

Oben