Freilichtmuseen, Museumsdörfer und historische Landtechnik in Österreich

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Erstelle hiermit einen neuen Sammelthread zum Thema "Freilichtmuseen und Museumsdörfer in Österreich" sowie über Exponate historischer Landtechnik:

Definition Freilichtmuseum:
Was ist ein Freilichtmuseum? Deklaration des Verbandes der europäischen Freilichtmuseen

"Freilichtmuseen sind wissenschaftlich geplante und geführte ganzheitliche Darstellungen der Siedlungs-, Bau-, Wohn- und Wirtschaftsformen unter freiem Himmel. Sie dienen gleichermaßen konservatorischen wie auch wissenschaftlichen und edukativen Zwecken."

"Mit der "ganzheitlichen" Darstellungsweise streben die Freilichtmuseen ein historisch zutreffendes Bild von den örtlichen und funktionalen Beziehungen der Museumsobjekte zueinander und zu ihrem jeweiligen natürlichen und kulturellen Milieu an."
Quelle: http://www.freilichtmuseum.at/freil...ation-des-verbandes-europcher-freilichtmuseen
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Salzburger Freilichtmuseum Großgmain

Beginne mit dem "Salzburger Freilichtmuseum" am Fuße des Untersberges in Großgmain, welches wir im Vorjahr besuchten:

Nachfolgend noch 2 Fotoseiten vom Gelände in Großgmain:

Teil 1:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Weinviertler Museumsdorf Niedersulz (Niederösterreich)

Nun will ich das in der NO-Ecke von Niederösterreich gelegene „Weinviertler Museumsdorf Niedersulz“ vorstellen: Hier wurden typische Gebäudeformen, wie Haken- und Streckhöfe samt Nebengebäuden der Region Weinviertel und dem benachbarten Südmähren, in einem Museumsdorf zusammengefasst.

Nachstehend einige Bilder:
Fotos - Teil 1:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#8
Museumsdorf Niedersulz - altes Schulhaus

Auch eine alte 2-klassige Volksschule mit Lehrerwohnung aus Geiselberg wurde im Museumsdorf wiedererrichtet. Die Innenausstattung spiegelt die Epoche 1914 - ca. Mitte der 1930iger Jahre des vorigen Jahrhunderts wieder.

Teil 1:

1. Das "umgesiedelte" und renovierte ehemalige Schulgebäude von Geiselberg.
2. - 3. Die 2 Klassenräume.
4. Eine alte Schultafel...
5. Der Lehrertisch und ein Teil der 1. Bankreihe. In den Tischen sind die Ausnehmungen für den Einsatz des "Tintenglases" erkennbar! Da ja damals Schulhefte rar und teuer waren, wurde auch auf kleinen Schiefertafeln geschrieben und gerechnet...
6. Schiefertafel mit Putzlappen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#9
Museumsdorf Niedersulz - altes Schulhaus

Teil 2:

7. - 9. Als Unterrichtsbehelf dienten bunte Schautafeln mit Szenen zu verschiedenen Themenbereichen...
10. Besonders gelungene Schülerzeichnungen wurden (wie auch heute noch...) an der Wand zur Schau gestellt.
11. Nochmals eine alte Schultafel mit diversen Unterrichtshilfen, wie ein Setzkasten, Rechenhilfe usw. ... alles unter dem Bild des Kaisers :)
12. Natürlich durfte der "Lehrmittelkasten" nicht fehlen...
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#12
Museumsdorf Niedersulz - Bilder historischer motorisierter Landwirtschaftsfahrzeuge

In einem Schauraum zur "Entwicklung der Landtechnik" fand ich auch 2 kurios anmutende Bilder von Traktor-Urahnen:

1. Motorpflug "Excelsior" von den Puch-Werken Graz aus 1919 - dazu fand ich auch eine Beschreibung im Netz (mit dem gleichen Foto).

2. "Daimler-Motorpferd" von der "Oesterreichischen Daimler Motoren AG" Wiener Neustadt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#13
Museumsdorf Niedersulz - alte Weintraubenpressen und Weinbaugerätschaften

In den Presshäusern der Kellergasse des Museumsdorfes, siehe hier -> Beitrag #32, sind auch einige alte "Baumpressen" zu sehen:

Die Trauben wurden zuerst in der "Traubenmühle" zur "Maische" zerquetscht, mit dieser wurde dann der "Presskorb" befüllt. Der mit Maische gefüllte Presskorb wurde oben mit einem Holzdeckel versehen, auf diesen wurden bis zur Unterseite des "Pressbaumes" Vierkanthölzer aufgeschlichtet. Durch Drehen der "Spindel" drückte der Pressbaum auf die Maische im Korb und der "Traubenmost" wurde ausgepresst. Der Druck auf die Maische im Presskorb wurde durch ein Stein- oder Betongewicht an der Spindel erhöht... Der Traubenmost wurde in Behälter oder Gruben gesammelt und dann zur weiteren Vergärung in die Fässer des Kellers gepumpt...

1. Traubenmühle.
2. Presskorb unter dem Pressbaum, davor Deckel zum Abschluss des mit Maische befüllten Presskorbes.
3. Oben am Pressbaum liegen die Hölzer, die auf den Deckel des befüllten Korbes bis zur Unterseite des Pressbaumes aufgeschlichtet wurden.
4. Spindel zur Erzeugung des Pressdruckes durch Hebelwirkung, unten das Betongewicht.
5. u. 6. Gesamtansicht von "Baumpressen"
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#14
Museumsdorf Niedersulz - Bilder historischer unmotorisierter Landwirtschaftsfahrzeuge

Natürlich sind in Niedersulz auch eine Reihe historischer Transportmittel zu sehen:

1. Leiterwagen, schon mit einer Anhängevorrichtung für Traktorbetrieb umgerüstet...
2. Plateauwagen.
3. u. 4. Wagen zum Weintransport über weite Strecken, z.B. Belieferung von Wirtshäusern in Wien usw. ...
5. Wagen mit Fass zum Transport von "Spritzbrühe" für die Schädlingsbekämpfung in den Weingärten. Um die Weinkulturen von diversen Schädlingen und Pilzkrankheiten frei zu halten, ist ein regelmäßiges "Spritzen" der Weinstöcke erforderlich. Da früher hauptsächlich kupferhältige Mittel dafür verwendet wurden, waren die Geräte mit einer türkisfarbigen Schicht überzogen. Dies war bis vor einigen Jahren auch noch an den Hauswänden alter Winzerhäuser zu sehen, an denen sich Weinhecken hochzogen...
6. Wagenschuppen...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#15
Museumsdorf Niedersulz - alte Weingartenspritzgeräte

Als Ergänzung zu Bild 5 aus vorigem Beitrag
Wagen mit Fass zum Transport von "Spritzbrühe" für die Schädlingsbekämpfung in den Weingärten
noch 3 Fotos von historischen Spritzgeräten:

1. Rückenspritze mit hölzernem Spritzbrühebehälter
2. u. 3. Vorgänger der heutigen modernen Anhängerspritzen für Zugmaschinen, damals für Pferdezug mit dem vorhin beschriebenen "türkisen Überzug". Am 3. Bild ist links auch eine Rückenspritze mit Spritzmittelbehälter aus Kupferblech zu erkennen...
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#18
Mostviertler Freilichtmuseum Haag - Schlittensammlung

Auch eine Auswahl an alten Pferdeschlitten zum Materialtransport ist zu sehen:

1. u. 2. - Schlitten zum Stammholztransport (Bloche)
3. - div. Universalschlitten
4. - 6. Schlitten für Futtermitteltransporte (Heu u. Stroh) sowie Brennholz (Scheiter) -> siehe auch Fotorätsel 116. :)
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#19
Mostviertler Freilichtmuseum Haag - Schwanzhammer

Von einer alten Hammerschmiede aus Ybbsitz ist ein mittels Wasserrad angetriebener "Schwanzhammer" zu sehen:
 

Anhänge

H

Harald 41

Guest
#20
:danke:bravo: Josef für die super Bilder, so ein Hammerwerk interessiert mich schon lange, hat etwas faszinierendes auch die Bretter-Säge.

LG Harry
 
Oben