kyrillische Schrift und Grafittis

#1
Guten Abend!

Ich kratze gerade alte Bilder von Datenträgern zusammen, dabei sind diese beiden Aufnahmen aus dem Jahre 2010 wieder aufgetaucht.

Fotografiert in einer unterirdischen Anlage im Osten Niederösterreichs mit direktem Bezug zur Rüstungsindustrie des deutschen Reiches, obwohl in sieben Jahren Bauzeit nie fertig geworden.

Gefunden habe ich diese auf einen der mächtigen betonierten Überlager, welche die Decke stützen.

Es hat sich hier wohl ein Fremdarbeiter beim Aufbau oder ein Rotarmist bei der Demontage der Anlage verewigt.

Bitte mal ansehen, vielleicht kann der eine oder andere was erkennen...
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
...in einer unterirdischen Anlage im Osten Niederösterreichs mit direktem Bezug zur Rüstungsindustrie des deutschen Reiches, obwohl in sieben Jahren Bauzeit nie fertig geworden...
Es müsste dann fast unmittelbar nach dem deutschen Einmarsch im März 1938 mit dem Bau der nie fertiggestellten U-Anlage begonnen worden sein ? Da passt irgend etwas nicht zusammen! Wenn du die Anlage/Örtlichkeit/Firma nicht öffentlich nennen willst, gib sie mir bitte per PN bekannt.

lg
josef
 
#3
Nennen wir das Kind beim Namen:

http://www.geheimprojekte.at/t_berg2.html

Ich revidiere die Bauzeit des genannten Objekts auf von Anfang 1942 bis 1945, bin im Gedanken bei einem anderen Bauwerk gewesen, welches kurz nach dem Anschluss begonnen wurde, jedoch nie fertig wurde.

Es war der Rohbau einer geplanten Infanteriekaserne in Hainburg, wo vier Blöcke dann entstanden sind, welche durch den Kriegsverlauf bedingt nicht als solche fertiggestellt wurden.

Ebenda sind 2010 die letzten Überreste entsorgt worden, darauf wurde eine Neubausiedlung gestellt.
Mit dem Bauwerk ist auch mein letzter Zeitzeuge verschwunden, dieser war in der Heeresverwaltung tätig und hat in dem in den Bau dann etablierten Nachschublager Dienst verrichtet.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#4
Leichtmetallwerk "Berghaus" Berg NÖ.

Nennen wir das Kind beim Namen:

http://www.geheimprojekte.at/t_berg2.html

Ich revidiere die Bauzeit des genannten Objekts auf von Anfang 1942 bis 1945, bin im Gedanken bei einem anderen Bauwerk gewesen, welches kurz nach dem Anschluss begonnen wurde, jedoch nie fertig wurde.
:danke für den Hinweis!

Habe mir erlaubt, die Foto-Beiträge der Kelleranlagen in den Thread zum "Leichtmetallwerk Berg" zu verschieben.

lg
josef
 
Oben