Militär-Fallschirmsprung-WM in Güssing und Punitz

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Militär-Fallschirmsprung-WM im Burgenland
1654604316455.png

Ende Juni findet die Militär-Fallschirmsprung-Weltmeisterschaft im Burgenland statt. Austragungsorte sind die Kaserne Güssing und der Flugplatz Punitz. Zahlreiche Gäste werden erwartet. Sportlerinnen und Sportler aus 37 Nationen nehmen an den Wettkämpfen teil.
Online seit heute, 6.10 Uhr
Teilen
Das militärische Fallschirmspringen wird in drei Disziplinen ausgetragen. Beim Zielsprung ist eine Punktlandung gefragt – wobei der Punkt die Größe eines zehn Cent-Stückes hat. Österreichs Athletinnen und Athleten zählen zum erweiterten Favoritenkreis.

Julia Schosser absolvierte 2012 ihren ersten Sprung – das habe sich zufällig ergeben. „Seitdem kann ich es mir aus meinem Leben nicht mehr wegdenken, weil ich alles mag am Fallschirmspringen: die Luft, den Geruch vom Fallschirm, das Gefühl in der Luft und die präzise Landung“, so Julia Schosser aus Ebenau.

Fotostrecke mit 6 Bildern
ORF
Julia Schosser hat 2012 ihren ersten Sprung absolviert
ORF
Beim Zielsprung ist eine Punktlandung gefragt

ORF
Beim Zielsprung ist eine Punktlandung gefragt

ORF
Es wird bereits trainiert

ORF
Es wird bereits trainiert

ORF
Austragungsorte sind die Kaserne Güssing und der Flugplatz Punitz

37 Nationen vor Ort
Die Weltmeisterschaft wird von einigen Sponsoren, der Stadtgemeinde Güssing, und vom Land Burgenland unterstützt. „Es ist schon ein sportliches Highlight in diesem Jahr, wenn man nur daran denkt, dass 37 Nationen ins Burgenland kommen werden und 350 Sportler diesem Sport hier nachgehen werden und es ist eine interessante Disziplin“, so Landesrat Heinrich Dorner.

Im Kasernenareal wird bereits trainiert. Die Anlage bietet optimale Bedingungen, auch für die Unterbringung der Aktiven und ihrer Betreuer. Die Veranstalter hoffen auf zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer. Man wolle auch Anreize schaffen, sich sportlich zu betätigen.

WM zwischen 20. und 30. Juni
Jeder, der sich durch dieses Event motiviert fühle, sich zu bewegen, sei ein Gewinn -egal, ob er/sie eine Uniform tragen würde, oder eine Zivilperson sei, sagte der Militärkommandant des Burgenlandes Gernot Gasser. Die Weltmeisterschaft im militärischen Fallschirmsprung findet zwischen dem 20. und dem 30. Juni statt.
07.06.2022, red, burgenland.ORF.at
Militär-Fallschirmsprung-WM im Burgenland
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Beim Zielsprung ist eine Punktlandung gefragt – wobei der Punkt die Größe eines zehn Cent-Stückes hat
Wenn der Zielpunkt nur die Größe einer Münze hat, was für ein "Treffer" zählt da für die Wertung? Für eine Punktlandung auf Münzengröße sind ja die Springerstiefel bei geschlossenen Beinen viel zu groß... Oder genügt eine Landung am den kleinen Punkt umgebenden schwarzen Kreis (-> 2. Foto der Serie)?

Vielleicht kann @Varga als ehemals international tätiger Fallschirmspringerexperte und Wettkampfrichter eine Antwort geben?

lg
josef
 

Varga

Mann aus den Bergen
Mitarbeiter
#3
Das mache ich gerne.
Den ersten Zielsprungwettkampf machte ich mit einem Rundkappenschirm. Da mussten die drei Wettkampfrichter noch mit dem Messband rumrennen. Über 10 Meter wurde nicht mehr gemessen.
Mit dem heutigen Flächenfallschirm kann man viel genauer landen. Der Durchmesser des Nullpunkts (Dead-Center) misst 2 cm. Ab diesem Punkt wird die Abweichung vom Ziel in Zentimeterschritten elektronisch gemessen. Um noch in die Wertung einzufließen, darf sie nicht mehr als 16 Zentimeter betragen. Das Messergebnis wird sofort nach dem Aufkommen angezeigt.
Als Landung zählt der erste Kontakt mit dem „Boden“. Egal ob Kopf, Fusspitze, Ferse, oder ein anderer Körperteil.
Einige Springer haben zugespitzte Fersen. Sie müssen so sein, dass sie die Zielscheibe beschädigen.

Gruss
Varga
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Start für Militär-WM im Fallschirmspringen
1655997530153.png
In der Montecuccoli-Kaserne in Güssing ist am Mittwoch die Militärweltmeisterschaft im Fallschirmspringen eröffnet worden. Rund 220 Militärsportlerinnen und Sportler messen sich im Fallschirmsprung. Athleten und Schiedsrichter aus 35 Nationen sind in Güssing eingetroffen.

Teilen
Mit dem Hissen der Österreichischen Fahne wurden am Mittwoch zum ersten Mal die Militärmeisterschaften im Fallschirmspringen im Burgenland eröffnet. Es war ein historischer Moment für die Montecuccoli Kaserne in Güssing und für das Militär im Burgenland. Athletinnen und Athleten sowie Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter aus insgesamt 35 Länder haben am Gelände der Montecuccoli Kaserne Quartier bezogen. In den nächsten acht Tagen treten sie in drei Disziplinen gegeneinander an.

„Friendship through Sport“
„Es ist ein Renommee für Österreich und für das österreichische Bundesheer. Man darf nicht vergessen, der Militärweltsportverband umfasst 140 Nationen. Das Motto dieses Militärportverbandes ist ‚Friendship through Sport‘, das heißt Freundschaft über den Sport und gerade im militärischen Bereich ist es eine sehr schöne Mission, die da einhergeht“, so Militärkommandant und Chef des Organisationskomitees Gernot Gasser.

Fotostrecke
ORF
ORF

ORF

ORF

ORF

ORF

Punktlandungen sind gefragt
Für die Athletinnen und Athleten, die alle im Militärdienst aktiv sind, hat am Mittwoch der Wettbewerb im Zielsprung begonnen. Sie werden mit dem Hubschrauber in 1.000 Meter Höhe transportiert. Nach dem Absprung muss ihnen eine Punktlandung gelingen. Die Fallschirmspringer müssen auf einem Punkt landen, der so groß ist wie eine 20 Cent Münze. Hierfür haben sie einen speziell angefertigten Schuh, und versuchen so den Punkt zu treffen. Unter den Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmern gilt das Team aus Deutschland als Favorit. Einen Platz unter den ersten zehn erhofft man sich auch von den Damen aus Österreich.

3.000 Fallschirmabsprünge
Am Flugplatz in Punitz starten am Mittwoch auch die Figursprung-Wettbewerbe. In kurzer Zeit müssen Kreis- und Saltibewegungen gelingen, die die Schiedsrichter zeitgleich via Monitor bewerten. 3.000 Fallschirmabsprünge werden in Güssing und Punitz bis 30. Juli stattfinden. Am Donnerstag, am Tag der offenen Tür für Schülerinnen und Schüler, gibt es auch eine Leistungsschau.

23.06.2022, red, burgenland.ORF.at

Links:
Start für Militär-WM im Fallschirmspringen
 
Oben