NSA, Prism, Tempora und Co

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#21

Varga

Mann aus den Bergen
Mitarbeiter
#24
Bruce Schneier selbst kommentiert seine Befürchtungen zu möglichen Hintertüren in Chips so: "Ja, das ist eine Verschwörungstheorie. Aber ich bin nicht mehr bereit, irgendetwas auszuschließen. Das ist das Schlimmste am Verhalten der NSA. Wir haben keine Ahnung mehr, wem wir vertrauen können."
Der letzte Abschnitt im Artikel trifft den Nagel auf den Kopf !

Gruss
Varga
 

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#25
Irgendwie hat das alles langsam eine lächerliche Komponente, die mich noch viel saurer macht :motzen::motzen::motzen:als die Spitzelei :motzen::motzen: an sich ...

HEUTE im SPIEGEL nach einem Bericht des INDEPENDENT: Abhörverdacht: Auswärtiges Amt lädt britischen Botschafter zum Gespräch

Wenn man mal "ganz doof" BING maps aufruft und dort zu den Ansichten in Vogelperspektive wechselt (leier finde ich keinen Knopf für eine Verlinkung dieser Ansicht), dann sieht man das "Spionagezelt" in voller Schönheit. Das ist noch nicht mal abgetarnt, sondern ein stinknormales RADOM. Und das Foto ist garantiert nicht erst seit heute online...

Was meinen die zuständigen Behörden eigentlich, was da drunter passiert? Dass Frau Botschafter da ihre Schlüppis zum Trocknen aufhängt?

Entweder sind BND und BfV so megamäßig bekloppt, dass die allesamt und sofort eine "Anschlußverwendung" benötigen, oder das ganze Thema ist eine riesengroße Publikumsverarsche.
 

Anhänge

Varga

Mann aus den Bergen
Mitarbeiter
#27

Varga

Mann aus den Bergen
Mitarbeiter
#32
Ich würde sagen: Die Überwachung von allen Kanälen hat es schon immer gegeben. Im Laufe der Zeit wurde sie der Technik angepasst, und auch verfeinert, vor allem die Auswertung dank dem PC.
Ein Teil der Entwicklung habe ich selbst mitgemacht.
Auszeichnungswürdig ist Tat von Snowdon nicht.

Gruss
Varga
 

otto

Reiseleiter
Mitarbeiter
#36
Rätselhafter Umweg: Unbekannte leiten Internet-Datenstrom durch Weißrussland

Rätselhafter Umweg: Unbekannte leiten Internet-Datenstrom durch Weißrussland

...frei nach dem Motto: "... und sie wussten nicht was sie tun." :ichsagnix:

Merkwürdige Umwege: Ein US-Dienstleiter beobachtet, dass Datenpakete von US-Firmen und Regierungsstellen mehrmals über Weißrussland umgeleitet worden sind. Das könnte mehr als eine technische Panne gewesen sein.

Diese Route ist für Datenpakete im Internet ungewöhnlich: Eine E-Mail von einem Absender in Mexiko an Empfänger in Washington sollte normalerweise nicht über Europa laufen, sondern am Internet-Knoten im texanischen Laredo übergeben werden. Doch in diesem Jahr nahmen solche Datenpakete einen ungewöhnlichen Weg: London, Moskau, Minsk, Frankfurt, New York und dann nach Washington.
...
Doch es ist möglich, dass Angreifer Server in der Transportkette manipulieren und den durchlaufenden Datenstrom umleiten. Derartige Ereignisse fielen ...
...
Quelle zum Weiterlesen bei Spiegel-Online.

LG
Gerd
 
E

ed22ful

Guest
#37
Nsa

Abend,


ein nettes Thema mit der Abhörerei.

Im Einzugsgebiet meines Wohnortes Wiesbaden gibt und gab es diverse, ob von Ziviler oder Militärischer Seite aus.

Eine davon ist die "Egelsbach Transmitter Site" bei Langen/Mörfelden in der Nähe von Frankfurt am Main.

Ziviler Wachschutz seit ein paar Jahren (PONDS, bewacht alle US-Liegenschaften in Deutschland) sowie reger Pendelverkehr von Fahrzeugen mit überwiegend britischen Kennzeichen, dazu seit diesem Jahr erweiterter Ausbau der Liegenschaft.

Nachdem die Anlage in Frankfurt deaktiviert wurde, ist hier merkbar mehr los, nebenbei wurde ja auch noch (Militärisch) Frankfurt Airbase, Griesheim sowie Wackernheim dicht gemacht.

Ich bin nicht der Technikexperte, allerdings werden die Antennenanlagen bestimmt einiges über den Zweck verraten.

Im Anhang zwei Fotos von 2012, inzwischen hat sich aber einiges geändert, gerade am Eingangsbereich.

Gruß


ed
 

Anhänge

H

Höhlenspinne

Guest
#39
Hallo SuR!
Danke für den Link, wirklich ein interessanter Beitrag. Dennoch irgendwie ein sehr, sehr schwieriges Thema wie ich finde... warscheinlich auch nicht mit dem "Notwehrrecht" lösbar...
 

otto

Reiseleiter
Mitarbeiter
#40
31.01.2014 - MZ-Online: Hallenser macht Handys abhörsicher

Na, das psst ja ganz gut mit hierrein:

Hallenser macht Handys abhörsicher

Ein junger Informatiker aus Halle hat eine Software entwickelt, mit der Gespräche verschlüsselt werden können.
...
Ein Tüftler aus Halle will der umstrittenen Telefon- und Internet-Spionage etwas entgegensetzen: Der 23-jährige Informatiker André Gimbut und seine 15-Mann-Firma Digittrade haben eine Applikation (App) für Smartphones entwickelt, die Telefongespräche und andere über Mobilfunk übertragene Daten vor dem Abhören schützen soll. In dieser Woche stellte er die Software „Chiffry“ auf einer Vorbereitungs-Veranstaltung für die Branchenmesse Cebit in Hannover erstmals vor und erregte dort die Aufmerksamkeit von Experten.

Laut Gimbut soll die App auf handelsüblichen Smartphones und auf den Massen-Betriebssystemen laufen. Eine Testversion kann seit Dienstag im Internet kostenlos heruntergeladen werden. Zum Start der Cebit am 10. März soll sie dann auch auf den gängigen Plattformen Google-Play (Betriebssystem Android) und App-Store (IOS von Apple) frei erhältlich sein. Ab 2015 seien zudem kostenpflichtige Versionen für Firmen geplant.
...
Die Testversion zum Herunterladen: get.chiffry.de
Quelle zum Nachlesen: MZ-Online
Vorab noch bissel dürftig, gucken: ->> http://get.chiffry.de/index.php

LG
Gerd

... und nein, ich habe kein Schmartfone :D
 
Oben