T

testo00

Guest
#1
Hallo

Wollte mal fragen ob jemand dieses Gebiet kennt? Und weis ob es in der Radmer noch begehbare Stollen gibt (ausser dass Schaubergwerk) die Radmer wird eventuell mein nächstes Projekt.

Danke
mfg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Der Eisenerzbergbau wurde 1981 eingestellt. Untertageanlagen wurden durch Einstellung der Wasserwirtschaft teilweise geflutet. Die Obertageanlagen wurden damals von der "Assmann-Firmengruppe" übernommen und die "Assmann Metallindustrie Radmer" als Munitionsfabrik gegründet. Hergestellt wurden Minen und Artilleriemunition. Angeblich wurden auch Teile der Stollenanlagen zu Lagerzwecken adaptiert...?
Anfang der 1990iger Jahre ging Assman in Konkurs. Heute gehört das Gelände der "Dynamit Nobel Graz GmbH"... und die erzeugen sicher kein Kinderspielzeug :)
Dynamit Nobel Graz GmbH
--------------------------------------------------------------------------------
Adresse: An der Stube 46
8795 Radmer
ÖSTERREICH
--------------------------------------------------------------------------------
Bezirk:Leoben
Bundesland:Steiermark
47.53973007/14.74432468
--------------------------------------------------------------------------------
Telefon: +43 (03635) 22830
Telefax:+43 (03635) 22839
--------------------------------------------------------------------------------
Branche: Herstellung von pyrotechnischen Erzeugnissen
Branchen-Code: 24.61
--------------------------------------------------------------------------------
Rechtsform: GmbH, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (auch: GesmbH)
Quelle: http://www.firmendb.de/firmen/241005.php

lg
josef
 
#3
Hallo

Wenn man die Straße zum Schaubergwerk fährt, kommt man an diesen Firmengelände vorbei. Vor dem Gelände ist eine alte elektrische Grubenlok aufgestellt und eine Schautafel über die Bergwerksdaten. Das Firmengelände besteht aus einen großen Platz auf dem die Gebäude stehen und von dem auch 3 große Stolleneingänge zu sehen sind. Die Stollen besitzen große Eisentüren,die aber wie ich dort war, achtlos offen standen. Sie sind so angelegt, daß man mit dem Auto reinfahren könnte. Das ganze war sehr verlockend zu besichtigen, aber weil es sich um Privatgrund handelt, hatte ich es doch nur von der Ferne begutachtet. Laut Auskunft des Führers vom Schaubergwerk ist das ganze Bergwerk abgesoffen. Nach ein paar metern im Stollen steht man angeblich schon im Wasser.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#4
Im Buch von
Manfred Hohn;
Eisenbahnen am Erzberg - Die Geschichte des Steirischen Erzberges und seiner 300 Lokomotiven;
Leykam-Verlag, Graz 2010
ISBN 978-3-7011-7724-0
gibt es auch ein Kapitel

Die Waldbahn Hieflau-Radmer-Finstergraben und der Eisensteinbergbau Radmer mit der Erzförderbahn "Bodenbunker-Radmer" (S. 337-363). Mit "Bodenbunker" ist ein Erzlagerbunker bei der ehemaligen Bahnverladestelle am Bf. Radmer im Erzbachtal (Strecke Hieflau-Eisenerz) gemeint.

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Noch ein paar zusammengefasste Ergänzungen aus dem Buch von M. Hohn:

Neben dem Grubenbau erfolgte ab 1939 eine Obertageförderung auf 12 Abbauhorizonten zu je 24 m Stufenhöhe. Die Etagen wurden durch einen Schrägaufzug (Bremsberg) erschlossen. Ab Mitte der 1960iger Jahre wurde nur mehr Grubenbau betrieben. Nach 1972 war -VII der tiefste Horizont mit 184 m unter der Tahlsohle. Der Schrägaufzug am Hang wurde 1968 abgebaut.

Das Erz wurde mit der ca. 7,3 km langen Förderbahn (zuletzt 900mm Spurweite) zum "Bodenbunker" gegenüber der Bahnstation Radmer befördert. Vom Erzbunker führte ein Förderband über den Erzbach zur Verladestation am Bf. Radmer.

Link zu einem Kurzbericht von mir aus ca. 2000: Eisenerzbergbau der Reichswerke "Hermann Göring" - Radmer

Noch 2 Fotos:
1. Ansichtskarte aus 1962 mit einem Teil der Obertageanlagen (Schrägaufzug usw. ...)
2. Erzverladeanlage am Bf. Radmer. Links ist das eingehauste Fördrband vom "Bodenbunker" über den Erzbach zu erkennen.

Bilder aus:
Dieter Rauter, Herwig Rainer;
Ein Verkehrsweg erschließt die Alpen, Band 2 - Die Nebenbahnen der k.k.priv. Kronprinz Rudolf Bahn;
Mlakar Verlag, St.Peter ob Judenburg, 1998
 

Anhänge

T

testo00

Guest
#6
Ok, Danke für die Informationen,:danke werde mich dann wahrscheinlich eher Neuberg in der Steiermark witmen.:gut: werde dann wieder ein thema dazu eröffnen

Danke
mfg
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#9
Foto der ehem. Förderbahn Radmer

Sehr zu empfehlen ist dieser Thread im EBFÖ über die Bergbahn Radmer mit einem wirklich sehr schönen Bild samt toller Geschichte und einem Link zu weiteren Aufnahmen:

http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=127167.0
Kann sein, dass für beim EBFÖ nicht angemeldete User das Bild nicht zu sehen ist, daher hier:

Foto von (c) EBFÖ-User HF130C:

P.S.: Zu beachten auch der Beitrag #21 des EBFÖ-Themas, bei solchen Foren-Regeln wäre bei uns schon eine Vielzahl an Usern rausgeflogen :D
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#12
Eine so hässliche Lokomotive sehe ich jetzt zum ersten Mal..
Die "gewöhnungsbedürftige" Bauform kommt daher, dass die Loks ursprünglich für die Förderstrecken des Erzberges gebaut wurden. Das Befahren von Tunnel- und Stollenstrecken erforderte diese niedrige, dafür in die Länge gezogene Form. Gebaut wurden diese Loks 1940 bei der Lofag in Wien Floridsdorf (mechanischer Teil), der elektrische Antrieb stammt von BBC, Spurweite 900 mm. Nach diversen Umbauten kamen 2 Loks 1968 zur Förderbahn nach Radmer.

Das bild zeigt eine Lok dieser Bauart am Erzberg
Bildquelle:

Manfred Hohn;
Eisenbahnen am Erzberg - Die Geschichte des Steirischen Erzberges und seiner 300 Lokomotiven;
Leykam-Verlag, Graz 2010
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#13
Ehemaliger Bergbau Radmer - Juni 2015 (Teil 1)

Schaute bei der vor 2 Wochen durchgeführten "Gesäuse-Tour" auch im Radmer-Tal vorbei:

Nachfolgenden einige Fotos von den Resten des Eisenerzbergbaues (Motive teilweise auch schon im Beitrag von @Flughund vorhanden):

Teil 1: Noch vorhandene Werksgebäude, Stollenmundloch...
 

Anhänge

#15
Grüß Euch,

ich hätte auch noch zwei Bilder,......

Blick vom Hinkareck ins Radmartal in Richtung Lugauer und Vogeltenn (Aufnahme im Jahr 2016)

und ein Blick von der einzigen legalen Mountainbikestrecke in Radmer auf den ehemaligen Bergbau,...... die Natur holt sich diesen wieder zurück (auch dank der Aufforstung nach Einstellung) (Aufnahme im Jahr 2019)

schöne Grüße
 

Anhänge

Oben