Stollen in Graz-Wetzelsdorf

S

Sunrise

Guest
#1
Hallo,

im Besitz meiner Familie befindet sich ein kleines Stollensystem, welches aus der Zeit des 2WK stammt. Soviel ich weiß, war dort mal ein Kommandostand untergebracht (davon ist natürlich nichts mehr übrig). Das Stollensystem besteht aus einer riesigen Halle und einigen Gängen, wobei einer davon ein 'Rundgang' ist. Es gibt zwei Ein/Ausgänge wovon einer an der darüberliegenden Grundstücksgrenze zugemauert ist. Das Stollensystem dürfte einst zur Kaserne Wetzelsdorf gehört haben.

Mich würde interessieren, ob es darüber irgendwelche Unterlagen gibt, was da wirklich mal drin war... bei Bedarf kann man sich einen Besichtigungstermin pM ausmachen, da ich den genauen Eingang nicht unbedingt publik machen möchte. Fotos werden nachgereicht.

lG
 
A

ak71

Guest
#2
Hallo sunrise,

ohne genauere Angaben wird dir wohl niemand helfen können, die ungefähre Lage des Systems, die Ausmaße und ev. Fotos könnten bei der Bestimmung auf jeden Fall hilfreich sein.

Ein Startpunkt für dich wäre sicherlich http://www.geheimprojekte.at/i_daten_st.html, vielleicht war dieser Stollen Teil einer Untertageverlagerung, oder einfach nur Luftschutz? Das kann man aber ohne Lage und Wissen über die umliegende Umgebung (Gebäude, Straßenanbindung, Wald, ...) so nur mutmaßen...

grüße
 
S

Sunrise

Guest
#3
Nun denn, hier die versprochenen Fotos:

Eingang von außen (die Mauer ist erst viel später dazugekommen, vom ursprünglichen Tor ist nichts mehr erhalten):
IMG_3763.JPG

Eingang von innen gesehen (das Gerümpel ist nicht von mir sondern von einem ehemaligem Gasthaus in der Nähe einfach hier 'entsorgt' worden; bei der Betonierung nehme ich an dass sie auch erst nach dem Krieg dazugekommen ist da hier mal eine Sprengmittelfirma und danach ein Weinhändler eingemietet waren):
IMG_3762.JPG

Nochmals der Eingangsbereich von innen nach außen gesehen (der Eingang hat von oben gesehen die Form eines Z, hier ist die zweite Ecke sichtbar):
IMG_3760.JPG

Die 'Halle' (am Ende ist der Eingang sichtbar, in der Mitte eine Abzweigung zu einer kleineren 'Halle', rechts zweigt der Rundgang ab, dessen zweite Abzweigung sich an meiner Kameraposition befindet):
IMG_3750.JPG


Hier war wohl mal eine Tür:
IMG_3753.JPG

So hoch sind die Gänge teilweise:
IMG_3738.JPG

PS: Die Anlage befindet sich am Anfang der Steinbergstrasse.
 
A

ak71

Guest
#4
hallo,

trifft das luftbild den standort? eine ungefähre skizze der anlage mit längen- und höhenangaben könnte auch nicht schaden. gab es irgendwelche produzierende firmen/fabriken in der näheren umgebung während des betreffenden zeitraumes? es kann aber auch sein, dass die anlage nur mehr der rest von etwas größerem (auch) oberirdischen ist, welches nun nicht mehr vorhanden ist.

na jedenfalls hut ab, so etwas hätte hier wohl jeder gerne im garten. champignonzucht, pyroartikellager, wein-, party- und/oder schießkeller, stollenhotel, die möglichkeiten wären fast unbegrenzt ;)
 

Anhänge

S

Sunrise

Guest
#5
Ja, das Luftbild trifft den Standort. Die Anlage befindet sich ungefähr in der rechten Bildhälfte, Mitte unten. In der Nähe ist mir nichts bekannt, was mit der Anlage in Zusammenhang gestanden haben könnte.

Leider ist der praktische Nutzen zur Zeit nicht so groß...
 
S

Sunrise

Guest
#7
Hallo Josef,

ein herzliches Hallo zurück ans Forum! Nachdem ich hier schon soviel Interessantes gelesen habe dachte ich mir auch mal aktiv etwas beitragen zu können :)

Grüße
 
L

Luther

Guest
#8
Hallo!

im Besitz meiner Familie befindet sich ein kleines Stollensystem, welches aus der Zeit des 2WK stammt. Soviel ich weiß, war dort mal ein Kommandostand untergebracht (davon ist natürlich nichts mehr übrig). Grundstücksgrenze zugemauert ist.
Meines Wissens nach war das ein ziviler Luftschutzstollen, von einem Kommandostand weiß ich nichts.

Das Stollensystem dürfte einst zur Kaserne Wetzelsdorf gehört haben.
Nein, die SS-Kaserne in Wetzelsdorf hatte einen eigenen Stollen, mit Eingang in dem alten Steinbruch in der Krottendorferstraße (gegenüber den alten Offiziershäusern, dort wo der Spielbergweg in die Krottendorferstraße einmündet)

Danke für die Fotos, BTW !

Luther
 
#9
Hallo!

Im Buch von Walter Brunner "Bomben auf Graz" wird eine Stollenanlage in Wetzelsdorf beim Gasthof Schmiedbauer (oder Schmidbauer?) wie folgt beschrieben:
begonnen 1944 von der Luftschutzpolizei, Fassungsraum 3.000 Personen.

Könnte es sich dabei um die gesuchte Stollenanlage handeln?

Liebe Grüße, Mario
 
G

Gerald68

Guest
#12
@ Siebzehn

Hallo heute Rechnet man bei einen Schutzraum mit 0,8 - 1 m² pro Person plus zusätzliche Räume wie Aporte,Sanitätsraum,Notküche,Lagerraum.

Damals dürfte der Platzbedarf auch nicht anders gewesen sein also sollte man bei 3000 Personen von ca. einen Platzbedarf von mindestens 3000 m² ausgehen.

Lg Gerald
 
P

Puch1nator

Guest
#13
Könnt mir jemand vielleicht den Eingang zeigen bzw. sagen wo er sich genau befindet würde es mir gerne ansehen..:):danke
 

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#14
Könnt mir jemand vielleicht den Eingang zeigen bzw. sagen wo er sich genau befindet würde es mir gerne ansehen..:):danke
Das kann ja wohl kaum dein Ernst sein.

1. Im ersten Beitrag schreibt der Threadersteller, dass er die genaue Lage nicht bekannt geben möchte.
2. Im Verlaufe der Antworten kristallisiert sich ohnehin die Lage heraus.
3. Das ist dein erster Beitrag, vermutlich kennt dich hier niemand oder nur eine kleine Handvoll User, und du kommst gleich mit einer "Ich will .."-Aussage. Kein guter Start hier.
4. Stell dich im Newbie-Forum vor und zeig uns mal was, bevor du hier Forderungen stellst.
 
W

wmb1965

Guest
#15
SS-Stollen Spielbergweg-Krottendorfer Straße

Hallo Sunrise,
Hallo an Alle,

mein Thema betrifft nicht das Stollensystem an der Steinbergstraße. Dennoch gibt es in Wetzelsdorf weitere ehemalige verschlossene Stollen.
Nachdem das unwegsame Grundstück in Graz-Spielbergweg-Krottendorfer Straße in Nähe eines ehemaligen Steinbruchs von einer albanischen Baufirma, die in der Obersteiermark ansässig ist und in Graz eine Zweigstelle hat mit einem Wohnbau bebaut wird, wir nun die Lage des Eingangs zum ehemaligen SS-Stollen sichtbar. Hat da jemand Informationen wie dieser Stollen aufgebaut wurde?
Anbei eine Aufnahme der derzeitigen Eingangssituation. Hinten am Felsen, rechts unten, blaue (Schiebe)-Tür.

Beste Grüße

Wolfgang



Hallo,

im Besitz meiner Familie befindet sich ein kleines Stollensystem, welches aus der Zeit des 2WK stammt. Soviel ich weiß, war dort mal ein Kommandostand untergebracht (davon ist natürlich nichts mehr übrig). Das Stollensystem besteht aus einer riesigen Halle und einigen Gängen, wobei einer davon ein 'Rundgang' ist. Es gibt zwei Ein/Ausgänge wovon einer an der darüberliegenden Grundstücksgrenze zugemauert ist. Das Stollensystem dürfte einst zur Kaserne Wetzelsdorf gehört haben.

Mich würde interessieren, ob es darüber irgendwelche Unterlagen gibt, was da wirklich mal drin war... bei Bedarf kann man sich einen Besichtigungstermin pM ausmachen, da ich den genauen Eingang nicht unbedingt publik machen möchte. Fotos werden nachgereicht.

lG
 

Anhänge

W

wmb1965

Guest
#16
Hallo Sunrise,
Hallo an Alle,

mein Thema betrifft nicht das Stollensystem an der Steinbergstraße. Dennoch gibt es in Wetzelsdorf weitere ehemalige verschlossene Stollen.
Nachdem das unwegsame Grundstück in Graz-Spielbergweg-Krottendorfer Straße in Nähe eines ehemaligen Steinbruchs von einer albanischen Baufirma, die in der Obersteiermark ansässig ist und in Graz eine Zweigstelle hat mit einem Wohnbau bebaut wird, wir nun die Lage des Eingangs zum ehemaligen SS-Stollen sichtbar. Hat da jemand Informationen wie dieser Stollen aufgebaut wurde?
Anbei eine Aufnahme der derzeitigen Eingangssituation. Hinten am Felsen, rechts unten, blaue (Schiebe)-Tür.

Beste Grüße

Wolfgang

Das Leben ist alles - aber nicht planbar.
 
#17
Hi,

mich würden solche Stollen sehr interessieren. Freue mich über eine PN und würde gerne auf Erkdunungstour gehen.

Sehr interessant ist auch eine Formation in der Steinbergstraße, ein Stück vor der Abzweigung zum Thalersee. Dort ist, Graz auswärts, auf der rechten Seite ein großer Bereich unterhalb einer Abrisskante, der wie das Dach eines großen Bunkers aussieht.
 

Anhänge

#18
Hi,

mich würden solche Stollen sehr interessieren. Freue mich über eine PN und würde gerne auf Erkdunungstour gehen.

Sehr interessant ist auch eine Formation in der Steinbergstraße, ein Stück vor der Abzweigung zum Thalersee. Dort ist, Graz auswärts, auf der rechten Seite ein großer Bereich unterhalb einer Abrisskante, der wie das Dach eines großen Bunkers aussieht.
Kein Bunker, keine Abrisskante.
Höchstwahrscheinlich nur Steinbrecherfundament und Steinbruch.

Ich war dort, nicht auf dem Gelände, der Bereich ist durch einen Schranken abgesperrt und es war mir nicht so wichtig, dass ich den Eigentümer um Erlaubnis gebeten hätte.

Außerdem ist die Sicht im Internet wesentlich besser.

Jedenfalls auf dem Laserscan im GIS Steiermark.

Oder was meinst Du?


lg siebzehn
 
Oben