Wegen Foto unerlaubt auf die Tragflächen eines Wasserflugzeuges gestiegen...

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1


Wasserflugzeug bei Fotoaufnahmen beschädigt
Das wird ein teures Erinnerungsfoto von einem Wasserflugzeug am Traunsee in Gmunden: Eine 21-Jährige hat beim unerlaubten Betreten für die Aufnahme die Tragflächen beschädigt, so die Polizei am Sonntag.
Der Zwischenfall ereignete sich bereits bei einem Hafenfest am Traunsee am vergangenen Wochenende: Einer der Programmpunkte war eine Vorführung mit Wasserflugzeugen. Diese ankerten danach im Traunsee vor der Esplanade. Ein 37-Jähriger und seine 21-jährige Freundin, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck, fuhren dort mit ihrem Motorboot vorbei. Dabei kam er auf die Idee, dass sie auf das Wasserflugzeug klettern soll, damit er ein Erinnerungsfoto schießen kann.

Von Besitzern gesehen und gewarnt
Er legte am Flugzeug an und sie kletterte auf die Tragflächen. Das sahen die Besitzer vom Land aus und schrien über das Wasser, um sie von ihrem Vorhaben abzuhalten - weil nicht alle Teile eines Wasserflugzeuges das Gewicht eines Menschen aushalten. Daraufhin lief die Frau über die Tragfläche, stieg ins Motorboot ein und das Duo fuhr rasch Richtung Ebensee davon. Zeugen merkten sich aber das Kennzeichen. Die beiden waren bald ausgeforscht.

Nicht alle Teile von Flugzeugtragflächen sind für hohe Belastungen ausgelegt. Das Betreten von dafür nicht vorgesehenen Stellen am Flugzeug kann dessen Struktur beschädigen und damit im Flug gefährlich werden. Eine Untersuchung durch einen Flugzeugwart ergab, dass durch das unerlaubte Betreten auf der Tragfläche Dellen entstanden sind. Die Schadenshöhe dürfte ersten Schätzungen zufolge mehrere Tausend Euro betragen.

Publiziert am 16.09.2018
Wasserflugzeug bei Fotoaufnahmen beschädigt
 
Oben