Wiener Neustadt´s "letzte" unterirdische Gänge

B

Bernie

Guest
#1
Nordwestl. des kleinen Weilers Am Stampf befindet
sich m.W.eine unterirdische Anlage (Bunker) mit Stollen.
Ob die U.Anlage nach Kriegsende zugänglich war,und ob Wertgegenstände
dort zu finden sind weiß ich nicht. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
WN - Gelände ehemalige WNF

Im grün markierten Feld,nordwestl.des kleinen Weilers Am Stampf befindet
sich m.W.eine unterirdische Anlage (Bunker) mit Stollen.
Ob die U.Anlage nach Kriegsende zugänglich war,und ob Wertgegenstände
dort zu finden sind weiß ich nicht. :)
Hallo Bernie,
zuerst einmal besten Dank für deinen 1. Beitrag!

Du meinst wohl die Werks-LS-Anlage am Rand des ehemaligen Werksflugplatzes der WNF (Werk I)!

Siehe Pkt. B am Werksplan WNF-Werk I:

http://www.geheimprojekte.at/t_wnfwerk1.html

Da ist nichts mehr zu finden! :)

lg
josef
 
#3
Hallo Bernie,

Ja, man konnte nach dem Krieg hinein. Ich war Ende der 80er Jahre in einem LS-Stollen in besagtem Gebiet. Ausser Müll und einem vertrockneten Schaf war dort aber nichts zu finden. Leider war ich damals jung und dumm. Sprich: Ich wusste nicht einmal, dass das Ganze zu den WNF gehörte und hatte auch keine Kamera dabei.
Heute stehen dort Büros und Firmengebäude.

Könnte mich noch immer in den A.... beißen, weil ich keine Fotos gemacht habe :motzen:

Gruß
Da Papa
 
#4
Dieser Eingang war in den 80 Jahren frei zugaenglich, aber nach einigen Metern verschuettet. Man konnte auch von der Erdoberflaeche die Gaengestruktur verfolgen (schachbrettartig), da in gewissen Abstaenden Trichter ersichtlich waren, durch wahrscheinliche unter Tage Sprengung der Anlage.

Nachdem St. Poelten zur Landeshauptstadt gekuert wurde, bekam Wr. Neustadt mehrere Trostpflaster und eines waren finanzielle Mittel zur Raeumung der dortigen Ruinenfelder des 2. Weltkrieges.
Durch die Fachhochschule begann der Bauboom. In den letzten Jahren wurde das Studentenwohnheim gebaut und man hatte den Originaleingang des Bunkers erhalten (nur den Eingang). Er stand einige hundert Meter frei am Feld in der Naehe des Studentenwohnheimes. Die Stollen selbst wurden entfernt.
Ich dachte schon er bleibt als Denkmal, aber im letzten halben Jahr (oder Jahr) verschwand auch der Eingang fuer immer.
 
#7
Hallo zusammen !
Es taucht immer wieder die Frage auf, ob es in Wiener Neustadt noch irgendwo Bunker oder Gänge gäbe.
Einen gibt es, der noch relativ unbelassen und versteckt ist, am Gelände in der Nähe der ehem. Gustloff Werke.
Drinnen findet man sogar noch teils intakte Unterlagen, die am Boden verstreut liegenLieferscheine etc...
Leider breiten sich auch hier die angrenzenden Hallen immer weiter aus und der Müll der dort hinterlassen wird, wird sich auch bald in diesen Gängen befinden.:schlecht:
Die Gänge waren bis vor einigen Jahren, außer den Papieren, noch rel. "sauber" und rel. "unberührt.
In einem der Gänge stehen noch 2 große Tanks mit der Aufschrift Petrolium.
Ich stelle euch mal Fotos hinein
Lg
Scooter2700


100_1166.jpg

100_1185.jpg

100_1173.jpg

100_1175.jpg

100_1193.jpg

100_1177.jpg
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#8
ex Gustloff-Werke Lichtenwörth

Hallo Günter,
:danke für den ersten Beitrag und den Fotos nach längerer "Mitlesezeit" :)
Den Bildern nach zu schließen, dürfte es sich um einen LSD (Luftschutzdeckungsgraben) handeln. Interessant die Geschäftspapier-Reste...

lg
josef
 
H

Harald 41

Guest
#10
Hallo Günter;
Auch von meiner Seite :danke für den interessanten Beitrag,dass ist eine Rarität überhaupt die Papiere,ja leider wird in da viel umgebaut.
Komme nicht so oft nach Wiener Neustadt,aber jedes mal sieht es anders aus in der Gegend des ehemaligen Flugplatzes.:bravo:

LG Harry
 
#11
Gerne !
Leider ist es so, dass lfd. alles verbaut und "zerstört" wird.
Es gab Mitte der 80iger noch einige interessante Bunker bzw.LSD in Wiener Neustadt.
Speziell bei den ehem. WNF I Werken bin ich als Jugendlicher in den Bunkern und Ruinen viel herumgekommen und habe dort viel gefunden wie zb Geschirr mit WNF Wappen darauf, kleinere Flugzeugteile etc., im Hochbunker Richtung Kriegspital (der ja heute noch existiert, nur leider mit einem hässlichen Zubau), am WN Flugplatz gabe es einige Gänge (gibt noch heute einen verschütteten Eingang), beim heutigen Honda Mayerhofer gab es einen "Zick Zack" LSD und auch damals in den Restruinen des WNF II haben wir herumgestöbert wo heute der Merkur Markt steht.
Leider war damals die Abenteuerlust größer, als das ich alles fotografiert hätte.
Heute ärgere ich mich immer wieder darüber wenn ich meinem Sohn davon erzähle bzw. wenn wir auf Entdeckungstour gehen :)
Lg
Günter
 
#13
Hallo mipro !
Ich wüßte keine mehr, die noch zugänglich sind. Alle die ich kannte bis auf oben beschriebenen wurden verbaut bzw. zugeschüttet. Solltest du noch welche finden, wäre ich natürlich neugierig wo :)
 
#14
den verschütteten hinter der arena nova kenn ich auch, und der wo draufgebaut wurde is mir auch bekannt.

am flugfeld hinter den bundesheergaragen stehn auch noch 2 so "pyramidenbunker" wos mal runter ging, war leider nie unten und sind mittlerweile auch schon zubetoniert. als neustädter kennst die eh sicher :D

hab da mal von einem ehemaligen arbeitskollegen gehört dass in der kirche nebenan ein abstieg in einen bunker sein soll... der pfarrer lässt aber keinen ran. kann aber auch ein blödsinn sein :D

mfg, michl
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#15
Bunker Pottendorferstraße, Fliegerhorstgelände und Flugfeldkirche

den verschütteten hinter der arena nova kenn ich auch, und der wo draufgebaut wurde is mir auch bekannt.

am flugfeld hinter den bundesheergaragen stehn auch noch 2 so "pyramidenbunker" wos mal runter ging, war leider nie unten und sind mittlerweile auch schon zubetoniert. als neustädter kennst die eh sicher :D

hab da mal von einem ehemaligen arbeitskollegen gehört dass in der kirche nebenan ein abstieg in einen bunker sein soll... der pfarrer lässt aber keinen ran. kann aber auch ein blödsinn sein :D
mfg, michl
Auf den Seiten eines Schulprojektes sind neben Bildern des ehemaligen "Rax-Werkes" (Serbenhalle) auch Fotos des aufgestockten LS-Hochbunkers in der Pottendorfer-Straße (Pfadfinderheim):
http://www.erinnern.at/bundeslaende...tadt/mauthausen-in-wiener-neustadt-teil-2.pdf

Pyramidenförmige Bunker am Fliegerhorstgelände:
http://www.unterirdisch-forum.de/fo...highlight=Pyramidenf%F6rmige+Bunker+Flugplatz

Flugplatzkirche: War ehemaliges Heizwerk der alten Fliegerkaserne aus WKI und BH der 1. Republik... aus Schornstein wurde Kirchturm:
http://de.wikipedia.org/wiki/St._Anton_am_Flugfeld

lg
josef
 
#16
Danke Josef, sehr interessant !!!!!!
Kurz noch zum Hochbunker:
Der Hochbunker war vor der Aufstockung immer wieder mal zugängig.
Es wurde zwar versucht den Eingangsbereich zuzumauern und die Eingangstüre mit einem Schloss zu verriegeln, doch das hielt nicht lange stand.
Ganz mutige haben sogar in die Meter Dicke Mauer ein Loch an der Rückseite mühevoll geschlagen, um hineinklettern zu können.
Der Bunker erstreckte sich über 3 Etagen (Keller, EG und OG).
Habe diesen mehrmals erkundigt und außer einem eisernen Holzofen und Leitungen war nicht viel zu sehen. Im Keller stand meistens etwas Wasser (denke vom Grundwasser her) Sehr beeindruckend war die Größe der Etagen.
Mit den damaligen Taschenlampen war die Erkundigung ein echter Highlight, da der Bunker keinerlei Öffnungen hatte für Lichteinstrahlung.
Wird der Bunkerteil auch von den Pfandfindern genutzt? Oder nur der Oberbau?
Wäre interessant wenn genutzt wird, wie das innere jetzt aussieht!

Lg
Günter
 
#18
Einmannbunker Nähe Gustloff-Werke

Hallo an Alle!

Angeregt durch die Berichte habe ich einen Kundentermin in Wr. Neustadt für einen Abstecher in die Pottendorferstrasse verwendet und bin in der Kornmühlengasse auf folgenden Einmannbunker gestossen.

lg Michael
 

Anhänge

#19
Hallo Ettoresottsass !
Danke für Foto!
Ist das der auf der re. Seite gleich beim hineinfahren ?
Da gibt´s noch einen versteckt.
Gleich am Eck der Kornmühlengasse, jedoch direkt noch an der Pottendorferstr., steht eine ehem. kleine Druckerei, die gerade hergerichtet wird und gleich daneben ist ein eingezäuntes Gelände. Auch darauf steht ein Einmannbunker versteckt!
Lg
Günter
 
#20
Position

Hallo,

liegt in etwa in der Mitte der befahrbaren Gasse vis a vis vom letzten Haus links.

Da ich beruflich in nächster Zeit öfter in Wr. Neustadt sein werde, nutze ich sicher die Zeit auch für die eine oder andere kleine Exkursion dorthin.


lg Michael
 
Oben