Kaserne Leoben

TORad

Active Member
#1
Guten Morgen,

Ich schlage mich wieder mit den Österreichischen Kasernen in denen die Wehrmacht stationiert war herum.
Diesmal die Kaserne Leoben.
Wenn man hier Digitaler Atlas Steiermark die Kasernenstraße in Leoben sucht sieht man die alte Kaserne vor dem Abriß.
Die Kaserne wurde 2006 von BM Platter verkauft.

So nun die Fragen:
Hatte die Kaserne auch einmal einen Nahmen?
Wann wurde die Kaserne errichtet?
War es die Einzige Kaserene in Leoben wähend des Krieges in Leoben?
Nach meinen Unterlagen war der Stab sowie das I. Bataillon Gebirgsjägerregiment 138 und die I. Abteilung Gebirgsartillerieregiment 112 in Leoben Stationiert.
Beide in einer Kaserne?

Freue mich auf Rückmeldungen.

Liebe Grüße
Ralf
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Hatte die Kaserne auch einmal einen Nahmen?
Zumindest im "Soldatentaschenbuch" aus 1969 fand ich keinen "Traditions- oder Ehrennamen" für die Kaserne Leoben...
und auch in der damaligen Ausgabe bei "Ruef - Der Dienst im Bundesheer" ist nichts zu finden. Ob dann noch später eine "Namensgebung" stattfand, entzieht sich meiner Kenntnis.

Interessant ist, dass die Kaserne Leoben in der Standortauflistung mit Kasernenadressen im "Soldatentaschenbuch" 1969 gar nicht aufscheint! Anscheinend sind da nur damalige Standorte mit Truppenstationierungen (-> Unterkünften...) angeführt und keine ÖBH-Liegenschaften/Objekte, die als Werkstätten und Depoteinrichtungen dienten. Leoben dürfte ein "Landwehr-Gerätelager/Depot" gewesen sein, da ein Bekannter von mir (in Salzburg lebender gebürtiger Steirer...) irgendwann in den 1970iger Jahren seine Ausrüstung für eine Landwehrübung in Leoben ausgefasst hatte...
 
Zuletzt bearbeitet:

TORad

Active Member
#3
Guten Morgen,

in meiner Liste gibt es den Ligenschaftsschlüssel 4G30, Bezeichnung Kaserne Leoben, Adresse 8700 Leoben Kärntnerstraße 61-63, Funktion Lager.

Dies Liste ist wohl aus den 90ern da die Glacisstraße nicht mehr aufscheint.

Aber was war alles in der Zeit vor Kriegsausbruch da drinnen?
Laut Unterkunftsverzeichnis waren in Leoben stationiert:
Vom Gebirgsjägerregiment 138, der Stab, 16 Kp, I. Bataillon mit Stabskompanie, 3. und 4. Kompanie (ohne 1. u. 2. Kp. die ja in Bruck waren und erst später nach Leoben hätten kommen sollen.)
Es hätte auch die I. Abteilung/Gebirgsjägerartillerieregiment 112 von Graz nach Leoben gehen sollen ob dies auch geschah ist fraglich.

Grüße
Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#6
War es die Einzige Kaserene in Leoben wähend des Krieges in Leoben?
Habe bei meinen Recherchen über geschlossene Kasernen auf einer ÖBH-Seite ein Foto eines Barackenlagers in Leoben aus der Zeit der B-Gendarmerie gefunden:

1582828321983.png
Bildquelle: Die B-Gendarmerie I (Fotostrecke durchklicken...)

Es handelt sich eindeutig um Wehrmachts-Baracken aus WKII. Stellt sich nur die Frage, waren diese Baracken am Gelände der im Bericht zitierten Kaserne Leoben oder gab es eine weitere eigenständige Barackenkaserne?
 

TORad

Active Member
#7
Guten Abend Josef,

Danke für das Bild. Es sollte eigentlich Luftaufnahmen aus dieser Region geben da ja dort Rüstungsbetriebe waren.
Jedenfalls ganz tolle Sache von dir.
Für mich sieht am Lerchenfeld sehr verdächtig aus.
Wenn ich den Schattenwurf so betrachte so könnte das Foto von der Kärntner Straße aus gemacht worden sein.

Liebe Grüße
Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:

TORad

Active Member
#8
Mahlzeit,

habe gerade das Telefonbuch von Graz 1939 bekommen und da gibt es einen Abschnitt Leoben.

Standortältester Leoben, Dreischützenstraße 5, Laudonkaserne
Gebirgsjägerregiment 138, I. Bataillon, Regimentskommandeur, Dreischützenstraße 5, Laudonkaserne
Wehrbezirkskommando, Josef-Laß-Gasse 7/9
Wehrbezirkskommando, Josef-Laß-Straße 7/9
Heeresstandortverwaltung, Jägerbaracken, Judendorf bei Leoben,
Heeresverpflegungsamt, Jägerbaracken, Judendorf bei Leoben,

Grüße
Ralf
 
Oben