Burg Forchtenstein im Burgenland

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Am 18.06.2015 besuchten wir die im Besitz der „Esterházy-Dynastie“ befindliche Burg Forchtenstein im nördlichen Burgenland.
Nachfolgend anlässlich der Burgführung gemachte Fotos (ohne den historischen Waffenbeständen des Zeughauses, die in separaten Beiträgen eingestellt werden):

Teil 1:

1. Die an den Ausläufern des Rosaliengebirges gelegene Burg von der Zufahrtsstraße vom Ort Forchtenstein aus.
2. Eingangsbereich zur Brücke über den Burggraben von der Straßenseite. Die Burganlage wird vom wuchtigen 50 m hohen Bergfried dominiert.
3. Über die Brücke über den Burggraben gelangt man in den Vorhof der Burg.
4. Das Eingangstor in den vorderen Burghof von der Brücke aus gesehen.
5. Durch einen ansteigenden Gewölbegang mit Holzstöckelpflasterung erreicht man einen weiteren Hof…
6. …und durch einen Torturm in den Innenhof der Hochburg.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Burg Forchtenstein - Teil 2

Teil 2.

7. Der Innenhof wird vom Bergfried überragt.
8. Reiterstatue im Innenhof.
9. Treppenhaus in die oberen Stockwerke der Hochburg.
10. In den Räumen des zentralen Burggebäudes befinden sich jede Menge Kunstwerke und Beutewaffen usw. .
11. Deckengemälde der Burgkapelle.
12. Bildergalerie von Angehörigen der Esterházy’s.
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#3
Burg Forchtenstein - Teil 3

Teil 3: Versorgungseinrichtungen...

13. Backstube mit Holztrog für die Zubereitung des Sauerteiges zum Brotbacken.
14. Backofen.
15. Feuerstelle in der Rauchküche mit Spießen an denen Tiere bis zur Größe eines Ochsens gebraten werden konnten.
16. Diverse Küchenutensilien.
17. Gedeckte Tafel im speiseraum.
18. Verschiedene Porzellankrüge.
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#4
Burg Forchtenstein - Teil 4

4. Teil:

19. Festsaal.
20. Zurück in den unteren Burghöfen.
21. Brunnenstube mit Holzrad zur Beförderung der Wassereimer aus dem Burgbrunnen. Der Antrieb erfolgte durch mindestens 2 Männer die im inneren des Rades liefen (Prinzip „Hamsterrad“).
22. Tiefblick in den über 50 m tiefen gemauerten Brunnenschacht.
23. Abdeckung des Brunnens.
24. Durch das äußere Burgtor geht es nach der Führung wieder über die Brücke zurück zum Parkplatz…
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Forchtenstein - historische Waffen und Ausrüstung

Bilder aus der Ausstellung „Granaten, Fahnen, Grenadiere“ auf Burg Forchtenstein, einem der ältesten Museumsstandorte Mitteleuropas, neue eindrucksvolle Einblicke in eine der umfangreichsten privaten Zeughausbestände... weiter siehe unter: http://esterhazy.at/de/ausstellunge...diere?_vl_backlink=/de/ausstellungen/index.do

Leider ist die Bildqualität wegen der Lichtverhältnisse (Blitzverbot...), teilweiser Verwahrung der Artefakte in Glasvitrinen usw. nicht optimal :mad:

Teil 1:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#8
Türkenbeute

In einem Saal der Burg sind Beutestücke aus den Türkenkriegen zu sehen:

1.- 2. Zelt mit Stickereien am Dach des Vorzeltes
3.- 4. Div. Waffen
5. -6. Div. Mannausrüstung, Pferdedecken usw.
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#11
Historische „Tresore“ auf Burg Forchtenstein
„Schatz und Schutz“ ist der Titel der heurigen Jahresausstellung auf Burg Forchtenstein. Im Mittelpunkt: Truhen mit komplizierten Verriegelungen, Schlösser und Schlüssel. Es wird gezeigt, mit welcher Raffinesse die Burgherren einst ihre Schätze geschützt haben.

Burg Forchtenstein ist der ideale Standort für die Ausstellung „Schatz und Schutz“. Ende des 17. Jahrhunderts richtete der damalige Fürst Paul I. Esterhazy in der Burg eine mit komplizierten Sperrmechanismen versehene Schatzkammer ein. Diese barocke Kunstkammer existiert noch heute. Schon deshalb sei es auf der Hand gelegen, eine Ausstellung zum Thema Schatz und Schutz zu machen, so Florian Bayer, Leiter der Sammlung Esterhazy.


ORF

180 Exponate aus allen Epochen
Aus der Esterhazy Schatzkammer kommen dieses Mal nur wenige Exponate, der Großteil stammt aus der Sammlung Schell Collection in Graz. Der Unternehmer und Extrembergsteiger Hanns Schell sammelt seit den 1960er Jahren alles, was mit dem Versperren zu tun hat.

Zu sehen sind mehr als 180 Exponate aus allen Epochen und diversen Materialien, darunter auch ein Keuschheitsgürtel. „Die Geschichte des Keuschheitsgürtels ist von vielen Missverständnissen begleitet. Die Keuschheitsgürtel stammen eigentlich alle aus dem 19. Jahrhundert und sind für Museen und für Sammlungen erzeugt worden“, erklärt Ausstellungskuratorin Martina Pall.


ORF
Keuschheitsgürtel

Zu sehen ist die Ausstellung „Schatz und Schutz“ auf Burg Forchtenstein bis 4. November.
Publiziert am 17.05.2018















Alle Fotos ORF

http://burgenland.orf.at/news/stories/2913242/
 
Oben