Steyrer Luftschutzstollen

#1
Hallo Leute!

Ich interessiere mich auch für alles, was unter der Erde liegt!
So bin ich einmal auf die Liste der Steyrer Luftschutzstollen gestoßen: Geheimprojekte > Schauplätze > Oberösterreich > Steyr > Luftschutzstollen.
Da ich selber aus St. Ulrich bei Steyr bin, sind mir auch schon einige Steyrer LS-Stollen bekannt.
Doch die Neugier hat mich gepackt und ich wollte alle Stollen in Steyr lokalisieren.
Durch einige Nachforschungen sind mir nun 9 der 11 Bunker bekannt.
Ich weiß jedoch nicht wo der Bunker bei der Schule in Münichholz ist. Ich habe gehört, der soll direkt unter der Karl-Punzer-Schule liegen. Kann mir das jemand bestätigen? Ist der Eingang also innerhalb der Schule?
Des weiteren fehlt mir noch ein weiterer Münichholz-Bunker. Ich kenne nur den, der direkt an der Enns ist, am südlichen Ende des Münichholzer Waldes. Ich habe mal gehört, dass der andere nahe dem Sportclub "Forelle" (bei der Fußgängerbrücke über die Enns) liegt.
Weiß vielleicht jemand über einen der beiden Bunker bescheid?
Bin für jedes Info dankbar!

LG
Georg
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Hallo Georg,
ein herzliches Willkommen im Forum!
Betreffend Steyr bzw. über Details von Münichholz wirst du sicher Auskunft bekommen, sind einige aus der Gegend "an Bord".

lg
josef
 
N

nagelschmiede

Guest
#3
Hallo Georg!
Herzlich willkommen
Bin im Münichholzer Wald zuhause ,ein zweiter Eingang ander Enns ist ganz
in der Nähe von mir, man kommt aber nicht mehr weit hinein.
Neben der Punzerschule rückseitig Ahrerstrasse ist ein oberirdischer Eingang
der dann unter die Schule führt,es sind dort die Sportschützen etabliert.
sehr guter Zustand! können uns gerne mal treffen.

Grüße Manfred
 
#4
Hallo Manfrad!

Danke für deine Antwort!
Meinst du eh einen anderen Eingang als den, den ich an der Enns kenne?
Der Bunker in dem ich schon mal drinnen war, ist bei xxxxxxxxx (Koordinaten kopieren und einfach in Google Maps eingeben und auf Satellit klicken).
Der bei der Schule ist mir gar nicht aufgefallen, obwohl ich doch auf allen Seiten, die nicht abgeschlossen wurden herumgegangen bin und geschaut hab.
Sind die beide denn offen?
Ja, wenn du Lust hast, kannst du sie mir gerne mal zeigen! > Vielleicht am Wochenende? Unter der Woche kann ichs meistens vorher nicht sagen, wie lange ich in der Arbeit bin...
Können uns das ja noch per Mail ausmachen.

Was anderes noch:
Kennt denn jemand einen anderen Bunker in Steyr von innen? Ich war bisher in dem einem Bunker von Münichholz (Koordinaten siehe oben) und war gerade erste am Wochenende das erste mal im Teufelsbach-Bunker. Sah super aus!

LG
Georg

Hallo Georg, keine Koordinaten und detaillierte Ortsangaben über eventuell nicht verschlossene (offene) Zugänge hier veröffentlichen, tauscht diese per PN/Mail aus!
lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
N

nagelschmiede

Guest
#6
Eingang Punzerschule

hallo Georg!
Der Eingang neben der Punzerschule ist aus Holz mit Schild der Sportschützen
und wiegesagt oberirdisch,Treffen vielleicht drauffolgendes Wochenende,
da ich momentan krank bin,mit Fieber

LG Manfred
 
#8
Danke Manfred für die vielen Infos per Mail!

Aber eine Frage hab ich da noch:
Weiß vielleicht jemand wohin die Bunker unter der Ennsleite führen?
Es gibt Eingänge gegenüber dem Eybl-Parkplatz und auch Nähe der MAN unter die Ennsleite rein.
Weiß jemand, ob diese Bunker unterirdisch zusammenlaufen oder total unabhängig von einander sind?

Ich hab noch Bilder von den zwei Eingängen, die ich bei der MAN gesehen hab angehängt.
Bild 3 zeigt den Blick nach innen, Kamera wurde durch die Gitterstäbe gehalten.
Den Eingang beim Eybl hab ich noch nicht fotografiert, kann ich aber auf Wunsch noch nachliefern.

LG
Georg
 

Anhänge

T

Tomturbo

Guest
#9
Bunker Steyrwerke

Danke für Deine Fotos!

Darf ich Dich Fragen wie alt Du bist-Bitte nicht Negativ verstehen.
Denn ich kenne die Bunkereingänge beim Steyr -Werk ( Jetzt MAN) schon sehr lange.
Früher hat man den Splitterschutzgraben zu den Bunkereingängen ,der vom Werk herausging, sehr deutlich gesehen.Heute sind noch Teile ersichtlich,man sieht in einen Graben neben den Zaun Rohre verlaufen, dies war der Zugang zu den Bunkeranlagen.Wurde durch Straßensanierung einiges zugeschüttet.Insgesamt wenn ich mich nicht täusche müßte es 4 Eingänge geben 2 je Straßenseite.Eine Straße geht auf die Ennsleite eine weitere geht Richtung Steyrwerk herunter.Die Belüftung ist direkt neben den beschriebenen
Straßen ersichtlich.
Habe mich auch schon mit den Gedanken gespielt der Anlage auf den Grund zu gehen-Aber Illegalen Zugang in Anlagen dieser größenordnung sind nicht unbedingt mein Ding.
Viele Grüße Tom
 
#10
Hallo Tom!

Danke für deine Antwort!
Klar darfst du fragen wie alt ich bin. Im November bin ich 20 geworden.
Ich hoffe ich mach jetzt auf dich nicht so den Eindruck, dass ich einer dieser "verrückten Jugendlichen" bin, die die Bunker aufbrechen wollen, dort mit Spraydosen alles besudeln, sich zusaufen und ihren Müll dort hinterlassen!
Mir ist klar, dass ich wohl zu den jügsten Mitgliedern dieses Forums gehöre, doch faszinieren mich die Bunker einfach immer wieder. Und so wollte ich über diese mehr Informationen sammeln. Ich habe mir auch noch nie zu einem verschlossenen Bunker zutritt verschafft, oder dieses auch nur versucht! (auch wenn ich da was wüsste, wo man GAAANZ leicht aufmachen könnten...)

Aber jetzt wieder zurück zum Bunker unter der Ennsleite. Also laut der Liste von geheimprojekte.at gibt es unter der Ennsleite zwei Bunkersysteme. Der eine hat 3 und der andere 7 Stolleneinfahrten.
Wenn der bei der MAN schon 4 Öffnungen hat (auf einem Bild ist auch ein Schild mit der Aufschrift "Tor IV" zu erkennen), dann kann es nur der mit den 7 Eingängen sein, und es müssten noch irgendwo anders 3 sein!
Mir waren bisher ja nur die 2 geposteten Eingänge bekannt. Diese sind rechts von der Auffahrt auf die Ennsleite. Du meinst links der auffahrt (also zwischen auf und abfahrt) sollte man auch noch Zugänge erkennen können?
Ich werd mir das mal ansehn!

Vielen Dank für deine Infos!!! :danke

Liebe Grüße
Georg
 
T

Tomturbo

Guest
#11
Bunkeranlage Ennsleite

Hallo Georg!

Beim Eyblparkplatz unter der Straßenbrücke ist der Schützenverein Zielsport.
Das Objekt gehört dem Hr.Schmollgruber , bekannter Uhrmacher von Steyr.
Dort gibt es auch Stolleneingänge.Nur kann ich Dir leider nicht beantworten , ob diese mit der Hauptanlage verbunden sind.
Wenn Du mal eine Bunkerbegehung im Gebiet Steyr durchführen willst, ich wäre daran sehr interressiert.


MFG TOM
 
#12
Servus Tom!

Dass der Schützenverein dort wohnhaft ist, war mir schon bekannt.
Jemand hat mir schon mal erzählt, dass der Herr Schmollgruber seine Autos hinter den Garagentoren stehen hat, und genau das sollen auch die Stolleneinfahrten sein! Nur ein Eingang ist eindeutig als Bunker zu erkennen: Gitterstäbe, bzw. eine alte Holztür verriegeln diesen. Könnt ich bei Gelegenheit mal fotografieren und posten :gruebel
Aber ich hatte sowieso mal vor alles Bunkereingänge in Steyr zu fotografieren und hier uploaden. :)

Bunkerbegehungen hatte ich bisher in zwei verschiedenen in Steyr: zum einen der Teufelsbachbunker und einer in Münichholz. Ich hab bisher noch von keinem anderen gehört, der nicht versperrt, oder auf Privatgrund sein soll...

Liebe Grüße
Georg
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#13
Anmerkungen eines anonymen Zeitzeugen

Ein "Steyrer Zeitzeuge", der anonym bleiben will, übermittelte mir über einen weiteren Forum-User ein Dokument mit seinen persönlichen Anmerkungen zur laufenden LS-Stollen Diskussion mit der Erlaubnis zur Veröffentlichung. Ich stelle dieses Dokument nachstehend hier ein:

Luftschutzstollen in Steyr

1) Der Stollen bei der Ennsleite neben MAN (früher Steyrwerke) am Fuße des Arbeiterberges hat meines Wissens keine Verbindung zum anderen Stollen beim Sporthaus Eybl (richtig genannt "Märzenkeller-Stollen"). Der Stollen unter der Ennsleite (bei MAN/Beginn des Arbeiterberges) wurde vor einigen Jahrzehnten versuchsweise auch von einer Firma für Champignon-Zucht verwendet. Berichte über die Benützung des Stollens beim Arbeiterberg durch Steyrwerke-Angehörige bei Fliegerangriffen finden sich auch bei Heinrich Obergottsberger (Buch "Kondensstreifen & Chewing Gum").

2) Der Märzenkeller-Stollen war ja offenbar seinerzeit der Bierkeller/Eiskeller vom Märzenkeller. Der Eingang war/ist neben der heutigen "Fußgängerüberführung Märzenkeller" über die Eisenstraße. Ich kann aber jetzt nicht sagen, wie der Eingang jetzt ausschaut. Von der „Märzenkellerstiege“ zur Ennsleite ausgehend ist noch ein Lüftungsschacht neben den ehemaligen Flak-Fundamenten zu finden.

3) Der Stollen bei der Punzerschule/Münichholz („Einserabschnitt“) ist mir zwar bekannt, habe ich aber bisher nicht gesehen (auch keinen Eingang).

4) Der zweite Stollen in Münichholz dürfte jener im sog. „Zweierabschnitt“ dieses Stadtteils sein, von dem auch ein (Not-?) Ausgang über die heute noch sichtbaren Münichholz-Felsen zum Ennsufer führte (Foto dieses Felsen-Ausgangs könnte ev. besorgt werden).

5) Am Steinwändweg entlang des Ennsflusses befinden sich zwei Stollen, die seinerzeit 1943/44 von Flak-Helfern und Zwangsarbeitern in den Felshang der sog. Lauberleite gegraben wurden und einerseits den Flak-Mannschaften als Unterschlupf dienten (wofür auch Treppelwege vom Berghang zu den Stollen angelegt wurden). Andererseits suchten dort auch Bewohner eines Teils der angrenzenden Schlüsselhofsiedlung Schutz. Diese Stollen sind heute aus Sicherheitsgründen zugemauert, da der brüchige Konglomeratfelsen im hinteren Teil nicht durch Beton gesichert wurde und für unerlaubte Besucher zu gefährlich wurde.

6) Hinter dem ehemaligen Gasthaus Koblmüller, Schlüsselhofgasse 55 (heute Privathaus), befindet sich noch heute in dem felsigen Abhang des Tabors ein weitläufiger ehemaliger Bierkeller. Dies bestätigte mir einmal im Vorbeigehen der heutige Besitzer dieses Gebäudes. Ich war aber seit dem Kriegsende nicht mehr drinnen. Eine Besichtigung wurde mir bei diesem Gespräch aber nicht erlaubt.

7) Im Hof des Bundesrealgymnasiums (Michaelerplatz) besteht ein weitläufiges Stollensystem unter dem Taborfelsen (neben der Taborstiege). Der Eingang ist im Hinterhof der Schule zu sehen. Der vordere Teil des Stollens wird noch heute als Fahrradkeller für Schüler bzw. Professoren genutzt. Eine Kopie des Planes davon habe ich schon einmal gesehen.

8) Am Abhang des Schlossfelsens in Zwischenbrücken (Schloss Lamberg, Steyr-Ufer) ist vom Schlossleitenweg (Verbindungsweg zum Wehrgraben) ein Stolleneingang zu sehen. Foto ist vorhanden. Dieser Stollen wird derzeit vom "Mauthausen-Komitee" als Gedächtnisstätte über Zwangsarbeit in Steyr adaptiert.

9) Ich glaube mich erinnern zu können, dass ich als Vierjähriger 1944 mit meiner Mutter anlässlich eines Bombenalarms in einem Bunker im Steyrer Wehrgraben unter dem Felsen von Steyrdorf/Kirchengasse (unteres Ende der Badgasse - knapp vor der Fabrikstraße) Schutz suchte. Dort suchten Bewohner des Arbeiterwohnviertels Wehrgraben bzw. der nahen Hack-Messerfabrik Zuflucht.

10) Hinter dem Sparkassengebäude am Steyrer Stadtplatz (heute Bank Austria) befand sich für die Bewohner des Stadtzentrums ein weitläufiger Luftschutzkeller, der (vermutlich) in den Felshang der Steyrer Berggasse getrieben wurde. Davon ist in einem Aufsatz von Eva Lubinger im Buch "Das Y im Namen der Stadt" die Rede.

11) Über den "Teufelsbach-Stollen" kann ich selbst nichts sagen.

Diese Aufzählung erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit! Sie beruht lediglich auf meiner persönlichen Erinnerung aus den Kriegsjahren (insbes. 1943 – 1945) bzw. den Wahrnehmungen in den anschließenden Jahrzehnten und wäre bei Bekanntwerden weiterer Fakten jederzeit ergänzungswürdig.
Sollten sich Rückfragen ergeben, wünscht dieser "Steyrer Zeitzeuge", diese im Bedarfsfalle über den vermittelnden User abzuwickeln - der ja auch mietliest und eventuelle Fragen weiterleiten kann. Weitere Mail- oder sonstige Kontakte will der Zeitzeuge vermeiden und es wurde ihm zugesichert, diese Einstellung zu respektieren.

lg
josef
 
B

Brandmeister

Guest
#14
Stollen Münichholz

Hallo Josef und Freunde,

4) Der zweite Stollen in Münichholz dürfte jener im sog. „Zweierabschnitt“ dieses Stadtteils sein, von dem auch ein (Not-?) Ausgang über die heute noch sichtbaren Münichholz-Felsen zum Ennsufer führte (Foto dieses Felsen-Ausgangs könnte ev. besorgt werden).

Dieser Stollen wird von der FF Steyr Löschzug 5 Münichholz alls Atemschutz
Übungsplatz verwendet.
Schlüssel für den Eingang ist bei der Feuerwehr und ich bin Mitglied beim Löschzug 5..
Gruß Peter

Foto: Sind alle von mir.
 

Anhänge

N

nagelschmiede

Guest
#18
Hallo Peter!

Super Fotos! Hättest du mal Lust mit mir und Freunden die auch hier registriert sind, eine Führung zu machen?
Bezüglich deinem Bildband über münichholz kann ich vielleicht das eine oder andere foto besteuern.

Wäre super wenn wir uns mal treffen könnten.

LG Manfred
 
B

Brandmeister

Guest
#19
Stollen Münichholz

Hallo Peter!

Super Fotos! Hättest du mal Lust mit mir und Freunden die auch hier registriert sind, eine Führung zu machen?
Bezüglich deinem Bildband über münichholz kann ich vielleicht das eine oder andere foto besteuern.

Wäre super wenn wir uns mal treffen könnten.

LG Manfred

Hallo Manfred,
Das können wir Natürlich gerne mal machen.
Hab dir ein Mail geschickt.
Gruß Peter
 
B

Brandmeister

Guest
#20
Danke Manfred für die vielen Infos per Mail!

Aber eine Frage hab ich da noch:
Weiß vielleicht jemand wohin die Bunker unter der Ennsleite führen?
Es gibt Eingänge gegenüber dem Eybl-Parkplatz und auch Nähe der MAN unter die Ennsleite rein.
Weiß jemand, ob diese Bunker unterirdisch zusammenlaufen oder total unabhängig von einander sind?

Ich hab noch Bilder von den zwei Eingängen, die ich bei der MAN gesehen hab angehängt.
Bild 3 zeigt den Blick nach innen, Kamera wurde durch die Gitterstäbe gehalten.
Den Eingang beim Eybl hab ich noch nicht fotografiert, kann ich aber auf Wunsch noch nachliefern.

LG
Georg
Hallo Georg,
Der Stollen beim Eybl Parkplatz/ Feuerwehrhaus Löschzug 1 wird von den Kameraden des Löschzugs 1 als Lager verwendet.
Gruß Peter
 
Oben