Wien, 2000 Jahre Garnisonsstadt (mehrbändige Buchreihe...)

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Neuerscheinung Anfang Dezember 2012:
Wien 2000 Jahre Garnisonsstadt, Bd. 3: I. Bezirk – Innere Stadt


Rolf M. Urrisk-Obertynski
Wien. 2000 Jahre Garnisonsstadt
Band 3
I. Bezirk – Innere Stadt
ISBN 978-3-7059-0350-0
22,5 x 26,5 cm; 376 Seiten; 925 großteils farbige Abbildungen, Grafiken und Pläne; Beilage: Stadtplan; geb.


Mehr zum Band 3 der geplanten 7-bändigen Reihe: -> https://ssl12.inode.at/weishaupt.at/detail_beschreibung.php?id=430
Wien. 2000 Jahre Garnisonsstadt, Bd. 3: I. Bezirk – Innere Stadt

Fast an jeder Ecke der Innenstadt, die sich ja aus dem römischen Legionslager Vindobona heraus entwickelt hat, stößt man auf Spuren der Militärgeschichte Wiens, wie etwa die Römersteine oder Türkenkugeln in berühmten Gasthäusern oder auf Häuserfassaden. Auf Schritt und Tritt begegnet man berühmten Kaisern, Bürgermeistern oder Feldherrn, die sich bei der Verteidigung Wiens hervorgetan haben.

Wie oft ist man schon an der russischen Inschrift an der Vorderfront des Stephansdoms achtlos vorbeigegangen, ohne deren Bedeutung zu erahnen? Dass diese von sowjetischen Soldaten im April 1945 angebracht wurde und die sinngemäß übersetzt kundtut, dass der Dom „feindfrei“ sei, ist für die heutige Zeit unvorstellbar. Eine gleichlautende Inschrift findet sich übrigens auch am Haus einer bekannten Wiener Tanzschule.

Das Buch bietet aber auch ein Blick hinter die Kulissen und zeichnet so manche in Vergessenheit geratene militärische Bedeutung eines Gebäudes in der Inneren Stadt nach. Wer kann sich heute noch vorstellen, dass die Hofburg, das Parlament, die Universität oder das Künstlerhaus einmal als Kriegsspital herhalten mussten? Oder dass die Künstler der Sezession den Kaiser untertänigst um die gütige Genehmigung baten, in ihrem Haus freiwillig ein Lazarett betreiben zu dürfen? Einige der Gemälde und Karikaturen, die damals von später weltberühmt gewordenen Künstlern während ihrer „Dienstzeit im Lazarett“ entstanden sind, finden sich erstmals in diesem Buch.

Erstmals erfasst wurden auch alle Denkmäler und Gräber von Soldaten sowie Gedenktafeln an die einzelnen Truppenteile, die sich in den verschiedenen Kirchen aller Konfessionen befinden.

Und natürlich darf ein Blick in die Kellergeschosse der Innenstadt nicht fehlen. Da finden sich römische Fundamente, Geheimgänge oder Luftschutzeinrichtungen sonder Zahl.

Insgesamt 467 Objekte werden in dem vorliegenden Band aufgelistet, von denen 372 in Wort und Bild akribisch dargestellt werden.

Zwei weitere Bände sind in Arbeit, die sich mit den militärischen Objekten in den übrigen 22 Bezirken befassen. Ein eigener Band ist den militärischen Einrichtungen in der Besatzungszeit 1945-1955 gewidmet. Abgeschlossen wird die Dokumentation mit einem Band über die Entwicklung der Wiener Stadtbefestigung.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Wien, 2000 Jahre Garnisonsstadt, Band 1 und 2

Zur Erinnerung noch die schon vor einiger Zeit erschienen noch erhältlichen Bände 1 und 2 der Reihe:

Wien. 2000 Jahre Garnisonsstadt, Bd. 1

Rolf M. Urrisk-Obertynski
Wien. 2000 Jahre Garnisonsstadt
Von den Römischen Legionen bis zum Österreichischen Bundesheer

Band 1
ISBN 978-3-7059-0280-0
22,5 x 26,5 cm; 336 Seiten und 390 großteils farbige Abbildungen, Grafiken und Pläne; geb.


und

Wien. 2000 Jahre Garnisonsstadt, Bd. 2

Rolf M. Urrisk-Obertynski
Wien. 2000 Jahre Garnisonsstadt
Von den Römischen Legionen bis zum Österreichischen Bundesheer
Band 2

ISBN 978-3-7059-0291-6
22,5 x 26,5 cm; 264 Seiten und 453 großteils farbige Abbildungen, Grafiken und Pläne; geb.


Mehr zu Band 1 und 2:

Die ersten beiden Bände befassen sich mit der Militärgeschichte Wiens - von dessen Gründung als römisches Legionslager bis heute. Der 1. Band behandelt dabei die Zeit von den Römern bis zum Ende der Monarchie, der 2. Band die Zeit von 1918 bis heute. Nach langwierigen Recherchen ist es u. a. gelungen, etwa alle Verbände der k.(u.)k. Armee, die jemals in Wien stationiert waren, getrennt nach Infanterie, Kavallerie und Artillerie, zu erfassen und aufzulisten. Dargestellt werden aber auch alle römischen Legionen, die Verbände der Deutschen Wehrmacht von 1938-1945 oder die der Alliierten von 1945-1955. Natürlich finden die Verbände des Bundesheeres der Ersten und Zweiten Republik ebenfalls hier ihren Niederschlag. Ergänzt wird dies, soweit nachvollziehbar, durch die Angabe, wann sie von wo nach Wien und wann sie von Wien wohin verlegt wurden. Dazu kommt u. a. eine Auflistung aller Präsidenten des Hofkriegsrates, aller Bürgermeister, aller Kommandanten der Stadtguardia oder aller Militärs, die durch die Stadt Wien mit der (Ehren-)Bürgerschaft oder einem Ehrengrab ausgezeichnet wurden. Aber auch alle Straßen-, Platz- oder Gebäudenamen, die militärischen Ursprungs sind, werden aufgezählt und ihre Namensgebung erläutert. Ergänzt wird diese Aufzählung durch ein Kalendarium über den gesamten Zeitraum.
Und zum Gesamtwerk:
Bei diesem siebenbändigen Werk handelt es sich um die Darstellung der 2000-jährigen Geschichte Wiens als Garnisonsstadt. Nachdem in den beiden ersten Bänden die 2000-jährige Geschichte* der Garnisonsstadt Wien allgemein dargestellt wurde, werden in den folgenden Bänden die einzelnen Objekte detailliert in Wort und Bild vorgestellt. Im Band 3 geht es dabei um die Objekte im 1. Bezirk, im Band 4 um die Bezirke* 2–9 und 20 und im Band 5 um die Bezirke 10–19 und 21–23. Aufgrund der Vielzahl militärhistorisch interessanter Objekte und des großen, bislang größtenteils unveröffentlichten Daten- und Bildmaterials, wird es auch einen eigenen Band für die Zeit der Besatzung durch die Alliierten 1945–1955 (Band 6) und die Wiener Stadtbefestigung (Band 7) geben.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#3
Wien 2000 Jahre Garnisonsstadt, Bd. 4, Teil 1 - Bezirke II. - VI.

Rolf M. Urrisk-Obertynski
Wien. 2000 Jahre Garnisonsstadt
Band 4, Teil 1
II. - VI. Bezirk
ISBN: 978-3-7059-0503-0
22,5 x 26,5 cm; 336 Seiten; 930 farbige Abbildungen, geb.


Im Zuge der Recherchen für diesen Band ist eine Datenmenge unerwarteten Ausmaßes zusammen gekommen. Um nicht auf, zum Teil noch nie veröffentlichte Informationen und Bilder verzichten zu müssen, und anderseits die Lesbarkeit und Handhabbarkeit zu bewahren, wurde beschlossen, den Band 4 in zwei Teilen herauszubringen. Der nun vorliegende Teil 1 umfasst die Bezirke II bis VI. In einem 2. Teil folgen die Bezirke VII–IX und XX.



Band 5 ist für die noch fehlenden restlichen Bezirke vorgesehen.
Zu den bereits erschienenen Bände siehe http://www.unterirdisch-forum.de/index.php?threads/wien-2000-jahre-garnisonsstadt-band-3-i-bezirk-–-innere-stadt.9700/#post-81238
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#4
Hier gibt es detaillierte Inhaltsverzeichnisse zu den Bänden 3 und 4, Teil 1 mit der Auflistung aller militärischen Objekte von der Römerzeit bis zur Gegenwart...
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Ab Ende Mai 2018:

Wien 2000 Jahre Garnisonsstadt, Bd. 4, Teil 2 - VII., VIII., IX. und XX. Bezirk

Rolf M. Urrisk-Obertynski
Wien. 2000 Jahre Garnisonsstadt
Band 4, Teil 2
VII., VIII., IX. und XX. Bezirk
ISBN: 978-3-7059-0512-2
22,5 x 26,5 cm, 320 Seiten; 901 Farbabbildungen; geb.



Auszug aus Vorwort:
Im Zuge der Recherchen für diesen Band ist eine Datenmenge unerwarteten Ausmaßes zusammengekommen. Um nicht auf zum Teil noch nie veröffentlichte Informationen und Bilder verzichten zu müssen und anderseits die Lesbarkeit und Handhabbarkeit zu bewahren, haben wir (mein großartiger und verständnisvollerer Verleger und ich) uns entschlossen, den Band 4 in zwei Teilen herauszubringen. Der erste Teil umfasst die Bezirke II bis VI.

In dem nun vorliegenden zweiten Teil folgen die Bezirke VII-IX und XX.

1529146503700.png
 
Oben