FAn und Bunkermuseum Wurzenpass (Kärnten)

G

gusis

Guest
#2
zu dem Projekt Bunkermuseum, ich habe da eine Mail hingeschrieben und habe heute ein Antwortschreiben bekommen, dass ich am besten anrufen sollte, werde das nun auch bald tun, wenn ich mehr weiß melde ich mich wieder.
mfg
Stefan
 
G

gusis

Guest
#3
www.bunkermuseum.at

Habe neulich mit dem Herrn telefoniert, es geht um eine Dissertation über die Sperrtruppe und Sperranlagen in der Nachkriegszeit in Österreich, weiters wird am Wurzenpaß (Kärnten) ein Museum aufgebaut. Denn die Sperranlage dort wurde von ihm gepachtet. Wenn ich wieder mehr weiß werde ich mich wieder melden.
mfg
Stefan
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#6
Homepage über Landesbefestigungen in Österreich

@gusis:

Danke für den Hinweis, wird eine interessante Sache, wenn die Themen der Homepage befüllt sind!

lg
josef
 
G

gusis

Guest
#9
mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kann ich sagen das die Anlagen noch "als ganzes" also mit Turm und so erhalten geblieben sind.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#10
Bunkermuseum Wurzenpaß

Frage von @MG0815:
Weis jemand ob am Bunkermuseum am Wurzenpass auch ein Centurion-Turm zu sehen sein wird, oder sind die auch schon ausgebaut worden?
Der Einleitungstext auf der Homepage lautet:
Bisher geheime und verschlossene Tore wird das „Bunkermuseum Wurzenpass“ in Kärnten im August 2005 öffnen. Im Kalten Krieg sollte uns ein Netz von Bunkern und Sperren einen Angriff ersparen. Solche Anlagen der Landesbefestigung werden nun erstmals öffentlich zugänglich und in ihrem Gesamtkonzept anschaulich verständlich gemacht

www.bunkermuseum.at

Da am Wurzen auch Centurion-Türme vorhanden waren, nehme ich stark an, auch einen solchen Pz-Turm dort ab August genauer besichtigen zu können... ;)

lg josef
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#11
Bunkermuseum Wurzenpass/Kärnten

Frage von @MG0815:
Weis jemand ob am Bunkermuseum am Wurzenpass auch ein Centurion-Turm zu sehen sein wird, oder sind die auch schon ausgebaut worden?
Nachdem die Homepage des "Bunkermuseums Wurzenpass" zwischenzeitlich wieder um einiges ergänzt wurde, ist es nun auch eindeutig nachzulesen, dass die Centurion-Türme nicht ausgebaut wurden:

http://www.bunkermuseum.at/index.php

lg
josef
 
#12
War heute an der FAN am Wurzenpass, wo ja das Bunkermuseum entstehen soll. Wirklich eine beachtliche Anlage. 2 nette "Ferienhäuschen" und auch noch andere Bunker, die alle mit Laufgräben untereinander verbunden sind! Die sind teilweise gedeckt, teilweise offen, der größte Teil ist aber mit halbrunden Eisenmatten abgedeckt, die dann mit einem giftgrünen Sichtschutz, wie er auch auf Tennis- und Fußballplätzen verwendet wird, abgedeckt ist. Eine etwas komische "Tarnung"! Ich vermute das das nur die "friedensmäßige" Ausstattung war, obwohl die aus der Luft sicher gut zusehen war?? Auf jeden Fall einen Besuch wert wenns dann soweit ist, vorallem wenn noch mehr Material ausgestellt werden wird!
 
#18
MG0815 hat geschrieben:
Eine etwas komische "Tarnung"! Ich vermute das das nur die "friedensmäßige" Ausstattung war, obwohl die aus der Luft sicher gut zusehen war??

ich glaube eher, dass man das erst jetzt so gemacht hat, denn die FANs wurden von PC-7 und PC-6 Flugzeugen und Hubschraubern sehr wohl auch sehr genau! auf die Tarnung aus der Luft überprüft...
 
#19
Kaiserjäger hat geschrieben:
ich glaube eher, dass man das erst jetzt so gemacht hat, denn die FANs wurden von PC-7 und PC-6 Flugzeugen und Hubschraubern sehr wohl auch sehr genau! auf die Tarnung aus der Luft überprüft...
Das wußte ich nicht!
Gibt es eigentlich bei den anderen FAN auch soviele Laufgräben wie am Wurzenpass. Da sind sicher 200-300 m Laufgräben.
Die sind teilweise aus Ortbeton und überdeckt, teilweise aus so halbrunden Fertigteilen und sogar aus Eisenbahnschwellen aus Holz (dieser teil ist auch mit Eisenmatten überdeckt und mit Tarnnetzen getarnt = fast nicht zu erkennen von außen)
 

Anhänge

G

gusis

Guest
#20
ich kann jetzt für die aus dem raum mauthausen sprechen da ist es definitiv nicht so das irgendwelche laufgräben vorhanden sind, da sie auch zuweit auseinander liegen.
 
Oben