Tipp für Mineraliensammler

A

andreas2

Guest
#1
ich weiß ja nicht, ob es gegen die etikette oder irgendeine forumsregel verstößt, hier für ein anderes forum zu werben, aber da sich hier doch einige mineralienfreunde aufzuhalten scheinen, möchte ich auf folgende seite hinweisen:

http://mineralenoe.forenworld.at/

das ist eine plattform für niederösterreichische minerale und sammler.

vielleicht ist das für den einen oder anderen recht nützlich.

lg, andreas
 
T

testo00

Guest
#2
Erstmal danke für den tipp

Habe mir die seite kurz angesehen, und im Unterforum "Fundstellen" sind genau 2 Themen....
Das forum ähnelt meiner meinung nach eher einen Geisterforum

Von mir Persönlich kann ich keine empfehlung ausgeben

mfg
 
A

andreas2

Guest
#3
leider ist das noch so. das forum ist aber erst im aufbau begriffen und leidet daran, dass minderaliensammler scheinbar nicht leicht für so etwas zu begeistern, weniger computerfirm, und virtuell wenig kommunikativ sind.

vielleicht ist auch die zielgruppe, die sammler nö´s, zu klein gewählt. deswegen überlegen wir, es irgendwann mal auf ganz österreich auszudehnen, falls sich an dem zustand wenig ändert.

lg, andreas
 
A

andreas2

Guest
#4
ergänzung zum vorhin gesagten:

um missverständnisse auszuräumen, unser ziel ist es nicht eine fundstellendatenbank aufzubauen. das gibt es schon auf anderen foren, wie z. b. mindat. wir wollen lediglich die leider schon recht seltenen und verstreuten exemplare der aktiven sammler vernetzen.

andreas
 
H

Harald 41

Guest
#5
Hallo andreas2;
Habe mir die Plattform gerade angesehen,ist relativ klein aber im Waldviertel sind die Fundstellen schon sehr rar, und besonders im Raum Felling würde ich sowieso aufpassen mit dem Sammeln da kann es schnell eine Anzeige geben.
Dieses Gebiet wurde schon vor Jahrzehnten rücksichtslos ausgebeutete.
Die Epidotstufe von der Burg Hartenstein ist einmalig:bravo:,ich war da vor ca. 5-10 Jahren ca. zwei mal ( ist glaube ich wenn man nach hinten geht rechter Hand die Gudenus Höhle ) fand damals leider nichts:schlecht:,auch nicht am Bachbett der kl. Krems.
Drinnen war ich leider nicht:D,aber die Stufe ist sicher einmalig,wenn ich mich nicht täusche ist weiter hinten nach der Burg noch ein Steinbruch,kann mich aber nicht mehr so genau erinnern.

LG Harry
 
A

andreas2

Guest
#6
in diesem abschnitt des kremstales gibt es nicht nur die gudenushöhle, die aus urgeschichtlicher sicht sicherlich die weitaus interessanteste ist, sondern auch noch drei weitere: die eichmayerhöhle, den steinernen saal und die schusterlucke, die liegen allerdings oberhalb des tals im recht steilen hang.

bilder u. a. auf: http://www.gipfeltreffen.at/showthread.php?t=25450

es sind kleine höhlen, aber in der eichmayerhöhle gibts eine reihe von witzigen steinmandln, und in der schusterlucke wurden einst reste des höhlenbären gefunden. allerdings heute keine fundchancen mehr, abgesehen davon natürlich streng geschützt !

des weiteren gab es insgesamt vier +/- kleine steinbrüche auf geringer wegstrecke und bei einem davon mal einen kalkofen. der ist natürlich schon längst verschwunden und von den stbr. ist kaum noch was zu sehen.

bemerkenswert war der "hartensteiner marmor", ein wunderschöner rosa-weiß-grün gefärbter stein, der für wenige jahre als dekormaterial verwendung fand (zu sehen in der wandverkleidung der bh horn).

die stbr. während der abbauzeit und die umgebung waren mineralogisch sehr interessant, es gibt eine reihe von literatur darüber (auch über oben schon gesagtes). heute findet man dort kaum noch sammler, noch weniger minerale.

funde im flussbett sind noch möglich, insbesondere die hochwasserereignisse der letzten jahre (besonders 2002) haben hier das unterste nach oben gekehrt.

andreas
 
H

Harald 41

Guest
#7
Hallo andreas2;
Danke für deine Informationen,kennst dich besser in der Gegend aus.:D
Mit den Funden ist es halt heute nicht mehr so einfach,ausser man kommt schnell mal vor Ort,wie Du schreibst nach dem Hochwasser, ( bei mir sind es über hundert km. )
Kann Dir aber das Krahuletz Museum in Eggenburg empfehlen,das beinhaltet Mineralien von einer Größe und Reinheit, da fallen Dir die Augen raus zumindest ging es mir damals so vor ca. 10 Jahren.
Wenn man bedenkt das fast alles aus dem Waldviertel stammt.

Habe noch ein paar Bilder gefunden,aus dem Museum.

http://www.krahuletzmuseum.at/

LG Harry
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

andreas2

Guest
#8
hallo harry !

ja, früher waren´s auch bei mir an die 100 km, mittlerweile wohn ich sozusagen um´s eck, was nicht zwangsläufig heißt, dass ich deswegen öfter dort bin.

apropos kramus: kann ich auch jedem empfehlen, aber als mitarbeiter des museums gelte ich wohl als befangen.

lg, andreas
 
Oben