Ausstellungen, Vorträge und sonst. öffentliche Veranstaltungen

josef

Administrator
Mitarbeiter
Militärluftfahrtausstellung 2011 - Zeltweg

Seit 29.04.2011 ist die Lehrsammlung - Ausstellung im Hangar 8 des Fliegerhorstes Zeltweg wieder geöfnet.

Die Ausstellung 2011 steht unter dem Motto "100 Jahre Militärluftfahrt"

Ausstellungsdauer: 29.04.2011 - 23.10.2011
Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 09.00 - 17.00 Uhr

Ort: Fliegerhorst "Hinterstoisser" Zeltweg, Eingang über Parkplatz Aichfeldhalle

Eintritt frei.

http://www.luftstreitkraefte.at/index.php?option=com_content&view=section&id=4&Itemid=53

lg
josef
 
O

ossi50

Guest
Eröffnung museumschiff

:lesen:NEUES VOM DONAUSTRAND IN WIEN -BEIM RESTAURANT LINDMEIER 2 KM OBERHALB DES KRAFTWERKS FREUDENAU RECHTES UFER - ERREICHBAR ÜBER BRÜCKE ÜBER DEM HANDELSKAI


MUSEUMSERÖFFNUNG 28.5.2011 - EINTRITT AM ERÖFFNUNGSTAG GRATIS- ES ERÖFFNET

Museumsschiff "Frédéric Mistral" Wien LINK- http://www.museumsschiff.at/ KONTAKT-- walter.haider@gmail.com

150 Tonnen geballte Geschichte aus 100 Jahren!
Gebaut 1914 als K+K Inspektionsschiff für Kaiser Franz Josef I. - Minensucher im schwarzen Meer -Kriegsbeute Frankreichs - Alliiertes Sprengschiff am Eisernen Tor - Kriegsbeute Russland - Kommandoschiff Marschall Tito - Letzter Dampfschlepper auf der oberen Donau - Wiedergefunden in Rumänien 1999 - Renoviert als Museumsschiff in Wien - Freudenau


Bitte unterstützen sie uns und machen es publik ----- VIELEN DANK !!!!!
:gut:
 

Soundy

Well-Known Member
Die nächsten Veranstaltungen im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien:

"Projekt & Entwurf" Militärische Innovationen aus fünf Jahrhunderten
16.06.2011 - 06.11.2011, 9:00 - 17:00 Uhr

Dem Einfallsreichtum des Militärs war und ist im Grunde genommen seit jeher keinerlei Grenzen gesetzt. Viele Entwicklungen waren in der österreichischen Militärgeschichte mitbestimmend für den Ausgang einer Schlacht bzw. eines Krieges. Andere im Laufe der Geschichte gemachte Überlegungen erwiesen sich als nicht zielführend, zu kostenintensiv oder wurden aus anderwärtigen Gründen wieder in der Schublade „verstaut“. Ein weitestgehend unbekannter – zum Teil „kurios“ anmutender - Sammlungsbestand an technischen und sonstigen militärischer Entwicklungen soll im Zuge der Ausstellung erstmalig einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, dabei sollen „Fehlentwicklungen“ genauso wie Vorstufen zu letztendlich umgesetzten Entwicklungen präsentiert werden.


Holz beim Militär
17.06.2011, 14:00 - 17:00 Uhr

Von der Holzkeule bis zu modernen Holzfaserstoffen... Jeder denkt im Zusammenhang mit Waffentechnik und Militär zu allererst an Metalle; an Holz schon weniger. Seit Jahrtausenden hat dieser nachwachsende Rohstoff aber höchste Bedeutung im militärischen Bereich! Wald als Deckungsraum, Holz als Baustoff, als Waffenbestandteil bzw. Holz für Uniform- und Ausstattungsteile. Anlässlich des Internationalen Jahres des Waldes gibt Förster Hans Kiessling seltene Einblicke in das weite Feld „Holz beim Militär“ im Laufe der Jahrhunderte.


"Sicherungseinsatz 1991" – im Blickfeld der Medien

27.06.2011 - 28.08.2011

Vor nunmehr 20 Jahren begann mit der Unabhängigkeitserklärung Sloweniens im Jahr 1991 als erste der Teilrepubliken der Föderation der Zerfall Jugoslawiens. Bundesstaatliche, de facto von Serbien dominierte Bestrebungen, die damit beginnende Auflösung Gesamtjugoslawiens zu verhindern, führten zum Bürgerkrieg, der in weiterer Folge Kroatien, danach für Jahre Bosnien-Herzegowina und zuletzt das Kosovo erfasste. Dieser „Unabhängigkeitskrieg“ an Österreichs Außengrenzen bildete formal den ersten zur militärischen Landesverteidigung nach dem Wehrgesetz durchgeführten Sicherungseinsatz des österreichischen Bundesheeres im Bereich der Bundesländer Steiermark und Kärnten, aber auch des südlichen Burgenlands. Neben der prinzipiellen Erinnerung an die Ereignisse vor 20 Jahren rund um den Sicherungseinsatz des Bundesheeres im Jahre 1991 ist es das erklärte Ziel der Ausstellung, die mediale Berichterstattung der damaligen Zeit in den Vordergrund zu rücken.

Quelle und weitere Informationen: http://www.hgm.or.at/museum.html

Soundy
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Airpower 2011 Zeltweg, 1. u. 2. Juli

Am 1. und 2. Juli findet am Fliegerhorst Zeltweg die "Airpower 2011" statt.

Hier der offizielle Link zur Veranstaltung mit allen Infos:

http://www.airpower.gv.at/

Ein "Vorfeldbericht" des ORF-Steiermark:
Zeltweg 15.06.2011

Airpower 2011 - Flugshow der Superlative
In Zeltweg findet rund um das Gelände des Fliegerhorstes am 1. und 2. Juli die Airpower 2011 statt. Laut Veranstaltern sei es gelungen, alle bisherigen Ereignisse zu toppen und eine Flugshow der Superlative auf die Beine zu stellen.

Flugshow kostet insgesamt 3,6 Mio. Euro
2,6 Millionen Euro lassen sich die Veranstalter - Bundesheer, Land Steiermark und der Red Bull-Konzern kommen für jeweils ein Drittel auf - das Megaflugspektakel heuer kosten. Eine Million Euro soll aus Eintrittsgeldern dazukommen. Es sei gelungen, eine Show der Superlative auf die Beine zu stellen, sagt Bernd Piff, zuständig für das Flugprogramm bei der Pressekonferenz am Mittwoch. "Wir haben gedacht, dass das Aufgebot von 2009 nicht mehr zu toppen ist, jetzt wissen wir aber, dass das locker geht, weil wir diesmal mit der Anzahl der Luftfahrzeuge eigentlich alle eigenen Rekorde brechen, auch die der anderen europäischen Veranstalter", so Piff.

Luftfahrzeuge aus 20 Nationen
200 "Luftfahrzeuge" - vom Alphajet über den Segelflieger bis hin zum Eurofighter - werden am 1. und 2. Juli das Programm im Luftraum über dem Aichfeld bestreiten, darunter die Kunstflugstaffel der saudi-arabischen Luftwaffe "Royal Saudi Hawks" und die "Frecce Tricolori" aus Italien.

280.000 Besucher erwartet
Die Veranstalter erwarten sich an den beiden Tagen insgesamt rund 280.000 Besucher und vor dieser Kulisse will man neben den besten Piloten, den imposantesten Flugstaffeln und faszinierenden Fluggeräten vor allem die Schlagkräftigkeit - und Leistungsfähigkeit der österreichischen Streitkräfte unter Beweis stellen, sagt der Kommandant der Streitkräfte, Günther Höfler.
"Wir wollen der Bevölkerung die Leistungsfähigkeit der Luftstreitkräfte insbesondere im Bereich Schutz und Hilfe im Inland und bei Einsätzen im internationalen Krisenmanagement zeigen", so Höfler.

Umwegrentabilität von 15 Millionen Euro
Sehen lassen kann sich laut Veranstaltern auch die Umwegrentabilität der Airpower 2011. Denn den 3,6 Millionen Euro Investition stehe eine ungleich höhere Wertschöpfung für die Region gegenüber, versichert Landeshauptmannstellvertreter Hermann Schützenhöfer: "Die regionale Wertschöpfung wird etwa 15 Millionen Euro betragen, es ergeben sich Zusatznächtigungen, da erwarten wir 60.000."

Störche durch Lärm vertreiben
Und auch das Problem der Storchenfamilien, die durch ihre Nistplätze rund um den Fliegerhorst zum Sicherheitsrisiko geworden sind, soll bald der Vergangenheit angehören. Ab Donnerstag beginne man mit der generalstabsmäßig geplanten Vertreibung der Tiere, erklärt Günther Höfler: "Nämlich durch gezielte Lärmentwicklung aller Art. Sowohl am Fliegerhorst, als auch in den Einflugschneisen sollen die Störche dazu bewegt werden, sich andere Futterplätze zu suchen."

"Sanften Druck" auf Vögel ausüben
Gefährlich sei vor allem, wenn die Vögel zu nahe an die Fluggeräte kommen, in ein Triebwerk angesaugt werden und eine Notlandung der Fluggeräte erzwingen würden. Die Vögel sollen daher mit "sanftem Druck" dazu bewegt werden, ein anderes Revier aufzusuchen. Den Zuständigen bleiben für dieses Unterfangen noch exakt zwei Wochen. Spätestens mit 30. Juni sollte die Umgebung um den Fliegerhorst vogelfrei sein.
Quelle: http://steiermark.orf.at/stories/521201/
 

Soundy

Well-Known Member
Kommendes Wochenende im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien:

Zeitreise und Mittelaltermarkt

Samstag von 9 bis 22 Uhr, Sonntag von 9:00 bis 19 Uhr.

Unter dem Motto »Montur und Pulverdampf« geht es auf eine spektakuläre Zeitreise durch sieben Jahrhunderte Militärgeschichte. Dabei machen Feldlager, Artillerievorführungen, Schaukämpfe, Mittelaltermarkt, Handwerk, Musik von »Rhiannon« und »Arnulf dem Schandmaul« die Vergangenheit zu einem spannenden Erlebnis.

Für unsere Kleinsten gibt es wieder ein tolles Kinderprogramm und professionelle Koch- und Servierkünstler sorgen für Leib und Seele.

Zu den Hauptattraktionen des Programms zählen die Vorführungen historischer Geschütze aus vielen Jahrhunderten sowie kleinere Gefechtsvorführungen von Reenactment-Gruppen.

Freier Eintritt für Gewandete im Stile Europas vom Mittelalter bis 1918.

Nähers unter http://www.hgm.or.at/

Soundy
 

Anhänge

Soundy

Well-Known Member
Besichtigungsmöglichkeiten der Patrouillenboote
6. August 2011 und 3. September 2011, 10:00 - 14:00 Uhr

Es ist wieder möglich die Patrouillenboote "Niederösterreich" und "Oberst Brecht" von 10:00 bis 14:00 unter der Reichsbrücke zu besichtigen.

Kontakt für Sonderführungen, Fahrten, Vereinsmitgliedschaft usw.: www.mkff.at

Soundy
 
Grill-Werke in Hallein - Besichtigung

Sonderausstellung

STADT im KRIEG

Rüstungsbetrieb unter höchster Geheimhaltung - Die Halleiner Eugen-Grill-Werke

VORGESCHICHTE KRIEGSJAHRE POLITIK UND GESELLSCHAFT

Ausstellungsdauer: 2. September 2011 bis 26. Februar 2012, Täglich von 9 bis 17 Uhr

Rahmenprogramm: Zur Ausstellung wird ein Rahmenprogramm mit Themenführungen, Vorträgen, einer Filmvorführung und einer Buchpräsentation angeboten.


http://www.keltenmuseum.at/de/aktue...ngsprogramm_sonderausstellung_stadt_im_krieg/


mfg Fred
 
ZUR Erinnerung:

Besichtigungsmöglichkeiten der Patrouillenboote
6. August 2011 und 3. September 2011, 10:00 - 14:00 Uhr

Es ist wieder möglich die Patrouillenboote "Niederösterreich" und "Oberst Brecht" von 10:00 bis 14:00 unter der Reichsbrücke zu besichtigen.



Cerberus9
 

Soundy

Well-Known Member
Auch das Heeresgeschichtliche Museum in Wien ist in der "Langen Nacht der Museen" geöffnet:

1.-2. Oktober 2011, 18:00 - 1:00 Uhr

Vor 150 Jahren brach in Nordamerika der amerikanische Bürgerkrieg (1861-1865), auch Sezessionskrieg genannt, aus. Anlässlich des 150. Jahrestages des Beginnes dieses Konfliktes verwandelt sich die Ruhmeshalle des Heeresgeschichtlichen Museums in ein Feldlager aus der Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges. Fecht- und Exerziervorführungen unterstreichen die Präsentation. Anfassen erwünscht!

• KINDERPROGRAMM: "YANKEE DOODLE"
Auch heuer gibt es wieder ein spannendes themenbezogenes Kinderprogramm, mit Spannung und Spaß das auch das handwerkliche Geschick unserer jungen Besucher fordert.

• TIPP: Von 22.00 – 23.30 Uhr werden alle Besucher gratis mit Gulasch aus der Feldküche versorgt.

Weitere Veranstaltungen im Oktober:

http://www.hgm.or.at/jahreskalender.html?&tx_cal_controller

Soundy
 

Soundy

Well-Known Member
Veranstaltungen zum Nationalfeiertag 26. Oktober 2011 im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien

Freier Eintritt!

Zwei Mal k. u. k. Kanonendonner!

Die Reitende Artilleriedivision Nr. 2 (RAD 2) wurde 1992 in Wien als Traditionsbatterie gegründet und hat sich die Pflege altösterreichischer Militärtradition auf Ihre Fahne geschrieben. Bei der Vorführung wird nach Vorschriften der k. u. k. Armee exerziert und somit auch für die Teilnahme an Gedenkfeiern geübt. Zuletzt war die RAD 2 bei den Trauerfeierlichkeiten für Otto von Habsburg unter anderem am Heldenplatz im Einsatz, wo sie nach den Bestimmungen des Reglements 21 Salutschüsse abgab.

Vorführungen um 10.00 Uhr und um 14.00 Uhr.

Wir sind am Heldenplatz auch im Gardezelt mit den Freunden des HGM sowie mit "Prima Nocte" vertreten.

K.u.k Kanonendonner
26.10.2011
11:00 - 12:00 Uhr

Die Reitende Artilleriedivision Nr.2 (RAD) zeigt wieder ihr Können am Geschütz. Ohrenstöpsel werden ausgegeben. Für Haustiere und Kinder wird ein Sicherheitsabstand empfohlen.

Soundy
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
Vortrag: „Das Belle Vue“ und „Die Flakstellung 5./532

Folgende Einladung mit der Bitte um Veröffentlichung erreichte mich heute. Der Bitte komme ich gern nach:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des

Döblinger-Heimat-Kreises


Am 8.11. 2011 hält Herr Wolfgang Schulz den Vortrag:

„Das Belle Vue“
Schloss und Restaurant

und nach der Pause:

„Die Flakstellung 5./532“

Hier wird das erste Mal diese Flakstellung am

„Belle Vue“ der Öffentlichkeit vorgestellt. An

Hand von Originalfotos, Dokumenten und
Zeitzeugen wird ein sehr genaues Bild
der Geschehnisse von damals gezeichnet.

Der Vortrag ist gespickt von Daten, die von
der Flakstellung 5./532 eine völlig unbekannte,
neue Geschichte, erzählt. Unterstützt wird
der Vortrag von Originalluftbildern der Fa.
Dr. Carls- „luftbild.de“, die uns Einzelheiten
der Flakstellung bis zum Kriegsende zeigen.



Beginn ist um 18 Uhr 30. Saaleinlass ist um
17 Uhr 30 - Essen bis Vortragsbeginn. Der
Vortrag über die Flakstellung beginnt um
19 Uhr 15, wenn Sie später kommen wollen.

Des Weiteren können Sie in der Pause auch
wieder Lose für drei wertvolle Preise mit einer
kleinen Spende erstehen.




Liebe Grüße aus Heiligenstadt



Ihr



Wolfgang E. Schulz

Leiter des Döblinger-Heimat-Kreises

Heimatforscher aus Leidenschaft

Eroicagasse 43

1190 W i e n

Handerl:+43 +650 3573944

E-Post: schulz@wien-doebling.at

www.wien-doebling.at
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Nachtrag zu Vortrag: „Das Belle Vue“ und „Die Flakstellung 5./532

Trage hier den Veranstaltungsort nach, konnte ich im Bericht nicht finden :)

08.11.2011
Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr 30 im
Gasthaus Bajones, Billrothstraße 79, Wien 19.

Bitte auch die Seite http://www.zur-wurst.at/doebling unbedingt lesen! Ist sehr amüsant und interessant :D

lg
josef
 

Soundy

Well-Known Member
Mittelalterlicher Adventmarkt im Heeresgeschichtlichen Museum (HGM)
2.12.2011 - 4.12.2011, 11:00 - 22:00 Uhr


Vor dem Heeresgeschichtlichen Museum findet der große mittelalterliche Adventmarkt statt. Dabei sorgen Fechtvorführungen, Feuershow, Musik, Gaukelei und köstlicher Weihnachtspunsch für die passende Stimmung in der Vorweihnachtszeit. Im Inneren des Gebäudes sind sämtliche Ausstellungs- und Repräsentationsräume bei freiem Eintritt zugänglich.

Freitag, 2.12.2011
15.00 Uhr: Eröffnung des Marktes
22.00 Uhr: Marktende

Samstag, 3.12.2011
11.00 Uhr: Eröffnung des Marktes
22.00 Uhr: Marktende

Sonntag, 4.12.2011
11.00 Uhr: Eröffnung des Marktes
19.00 Uhr: Ein gar mächtig Feuerspektakel – präsentiert von Torxes vor dem Museum (wetterabhängig)

Samstag und Sonntag auch mit Kinderprogramm!
Aufgrund des Adventmarktes entfällt die Sonntagsführung.

Soundy
 

Soundy

Well-Known Member
Vorankündigung:

Auch heuer findet wieder im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien die "Go Modelling 2012" vom 10.3. - 11.3.2012 statt.

Internationale Aussteller, Hersteller, Händler, Modellbauclubs, Jugendbasteln, Modellbauwettbewerb, Workshops, Vorträge, Originale aus Österreichs Militärgeschichte, Öffnung des Panzergartens werden geboten.

Soundy
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Dokumentarfilm - "Heil Hitler - die Russen kommen"

Der Dokumentarfilm über das Kriegsende im niederösterreichischem Weinviertel ist nun für einige Wochen in den Kinos in Ostösterreich zu sehen. Näheres ist auf den Programmseiten der diversen Kinos zu erfahren.

Dazu ein Hinweis auf ORF-Wien:
Zeitzeugen erzählen vom „Endkampf“

Geschichten zwischen Hakenkreuz und Sowjetstern: Ab sofort ist die Dokumentation „Heil Hitler - Die Russen kommen“ über den Endkampf 1945 im Kino zu sehen. Der Wiener Filmemacher Simon Wieland sprach dafür mit zahlreichen Zeitzeugen.

„Natürlich ist der Filmtitel provokativ, aber ich denke, die Menschen verstehen schon, wie das gemeint ist“, so Wieland gegenüber wien.ORF.at. Die Dokumentation erzählt in 13 Kapiteln darüber, wie die Bevölkerung im Osten Österreichs, vor allem Frauen und Kinder, den Krieg am eigenen Leib erleben mussten.

Weinviertel im Blickpunkt
„Die Aggression und Zerstörung, die die deutsche Armee in den Osten heraus getragen hat, kam im April und Mai 1945 in großer Wucht zurück“, so Wieland. Die Dokumentation geht vor allem auf das Weinviertel, die Heimat des Filmemachers, ein. „Unsere Eltern und Großeltern, die ja damals noch Kinder waren, gerieten zwischen die Fronten. Die 14-jährigen Buben mussten in einen völlig aussichtslosen Kampf ziehen, die Mädchen wurden missbraucht.“

Ausschreitungen und Gewalt
„Wobei man verstehen muss, das die deutsche Armee vorher dementsprechend in Osteuropa gewütet hat. Das ist zurückgekommen. Außerdem hat es eine große Rolle gespielt, das die Zivilbevölkerung viel Wein gelagert hatte, die Russen aber Wodka gewöhnt waren und den Wein wie Wasser getrunken haben. Dieser Punkt hat auch zu Ausschreitungen geführt“, so Wieland.

Von diesen Ereignissen und Gräueltaten erzählen Zeitzeugen überraschend eindringlich und unverfälscht. Wieland: „Ich habe gemerkt, dass die Bereitschaft im letzten Lebensabschnitt besteht, darüber zu reden. Ich wollte das dokumentieren, damit das nicht vergessen wird. Denn es beeinflusst uns bis heute und ist Teil unserer Geschichte.“
Filmbild "Heil Hitler - Die Russen kommen"

Chronologie des Krieges
Ein wesentlicher Teil der Dokumentation beschäftigt sich mit den Ereignissen im April und Mai 1945 im Weinviertel und dessen Vorgeschichte. „Der Film beginnt mit der Euphorie der Bevölkerung, dann verschwinden die Juden, dann kehren Angehörige nicht mehr aus dem Krieg zurück, dann müssen die Jüngsten einrücken, schließlich brennen die eigenen Häuser und Dörfer und Frauen und Kinder werden Opfer des Krieges“, so Wieland. Schlussendlich geht der Film auch der Frage nach, was man aus der Geschichte lernen kann.

Positive Reaktionen bei Premiere
Die Dokumentation war ein persönliches Anliegen von Wieland. Er spürte stets eine Trostlosigkeit in seiner Heimat, die für ihn auf die Kriegsjahre zurückzuführen war. Wieland: „Wir Kinder sind bei Großeltern aufgewachsen, die haben uns viel von dieser Zeit erzählt. Unsere Eltern haben dagegen eher darüber geschwiegen.“ Die Wunden seien noch immer nicht verheilt. „Solche verdrängten Erlebnisse werden unterbewusst an nachfolgende Generationen weitergegeben“, ist Wieland überzeugt.

Der Film wird einige Wochen in Wien zu sehen sein.
Wieland freute sich jedenfalls über die positiven Reaktionen des Premieren-Publikums im Künstlerhaus Kino am Mittwoch am Karlsplatz. „Es waren über 300 Menschen da, darunter Russen und Juden.“ Am meisten berührte ihn die Reaktion der Kinobesucher aus dem Weinviertel. Wieland: „Die Menschen haben sich teilweise bei uns bedankt, dass wir diesen Film gemacht haben.“
Quelle: http://wien.orf.at/radio/stories/2518450/

Regional wurde der Film im Weinviertel schon gezeigt bzw. zur Diskussion gestellt => siehe Beitrag #134 von @Harald41

lg
josef
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Ausstellung "Wiener Neustädter Kanal und Aspangbahn"

Ausstellung "Wiener Neustädter Kanal und Aspangbahn"

Veranstaltungsort: VHS-Meidling, Wien 12., Längenfeldgasse 13-15, 2. Stock
Dauer: 9. März bis 30. September 2012
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr
Eintritt: frei

http://www.wien.gv.at/archaeologie/ausstellungen/aspangbahn.html

Siehe dazu auch Thread "Aspanggründe - ehem. Aspang-Bahnhof - Wiener Neustädter Kanal"

http://www.unterirdisch-forum.de/forum/showthread.php?t=7320

lg
josef
 

Soundy

Well-Known Member
"Go Modelling 2012"

Am 10. und 11. März 2012 werden internationale Modellbauclubs, Aussteller, Hersteller und Händler wieder von 9 bis 17 Uhr die Herzen der Modellbaufreunde höher schlagen lassen. Die Veranstaltung der Modellbauvereinigung IPMS Austria findet in allen Ausstellungsräumen des Heeresgeschichtlichen Museums statt. Der Kontrast zwischen den Modellen und den historischen Objekten des Museums erweist sich als besonders reizvoll. Ein Rahmenprogramm mit Workshops, Vorträgen und einem Modellbauwettbewerb wird geboten. Bei schönem Wetter wird der Panzergarten mit seinen Originalen zugänglich sein.
Sonderthema 2012: Legenden aus TV, Film & Comics

Eintritt ins Museum und zur Veranstaltung: 5,10 Euro

Kontakt und Infos:
IPMS Austria: www.ipms.at
E-Mail: gomodelling@ipms.at
 

Anhänge

Soundy

Well-Known Member
In St. Pölten findet kommendes Wochenende die "Wunderwelt-Modellbau" (23. bis 25. März 2012) statt. Info unter http://www.wunderwelt-modellbau.at .

Da voriges Jahr einige Forumsteilnehmer nach den Feldbahnbuchautor Manfred Hohn fragten, diesmal die positive Meldung: Er ist auf dieser Ausstellung am Stand des "Feld- und Industriebahnmuseums, Freiland (FIM) www.feldbahn.at Halle B, zu treffen.

Soundy
 
Oben