Ehemaliger Fliegerhorst Markersdorf

R

Roland1

Guest
#1
Habe gehört das beim Flugplatz Markersdorf unterirdische Stollen sein sollen, angeblich sollen dort Flugzeugteile hergestellt worden sein. Weis irgendjemand was darüber?
 
#2
Hallo,

da gibts schon lange gerüchte.
die flugzeug-herstellung stimmt: Markersdorf war eine auslagerung der WNF in Wr. Neustadt. bei den stollen dürfte es sich aber eher um kleinere luftschutzstollen zum schutz der arbeiter gehandelt haben.

lg,
Markus
 
R

Roland1

Guest
#3
Gibt es eigentlich Luftaufnahmen wie der Flugplatz aussah, oder einen Plan wo die einzelnen Gebäude standen?
 
#4
Hallo,

gibt es beides. den besten plan findest du in einem buch namens "Fliegerhorste und Einsatzhäfen der Luftwaffe"

ISBN 3-613-01486-6

Einen handgezeichneten plan kriegst du aber auch beim bürgermeister in markersdorf.

lg,
Markus
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Verlagerung WNF

Hallo,

lt. Verlagerungsliste der WNF, Stand 15.11.1944:

Lfd. Nr. 19.: Markersdorf - Fliegerhorst,
Fertigmontage auf 4.500 m²,
Belegschaftsstand 340.

Die Montagearbeiten dürften in normaler, oberirdischer Halle/Hangar stattgefunden haben, da Untertageverlagerungen in der Liste sepparat angeführt sind.

lg
josef
 
B

Bunkerwurm

Guest
#6
Außerdem fand in Markersdorf auch ein reger Ausbildungsbetrieb statt. Laut dem Bund deutscher Fallschirmjäger erhielt mein seit 1943 vermisster Großonkel Josef dort seine Ausbildung.

Gruß
Der Bunkerwurm
 
#7
Fliegerhorst Markersdorf

Hallo Roland.

Beschäftige mich auch gerade mit den Fliegerhorst Markersdorf, wegen möglicher Abstürzen von Fliegern im Jahre 1945.

Stehe gerade in Kontakt mit Herrn Lechner aus Nenndorf, welcher sich sehr mit den Fliegerhorst beschäftigt. Dieser hat auch ein Heftchen mit zirka 30 Seiten und einigen Fotos, darunter eine Luftbildaufnahme von 7. Oktober 1944 herausgegeben, welches man für 5 Euro bei ihm kaufen kann.

Herr Lechner konnte sich an Fallschirmjäger am Fliegerhorst nicht erinnern.

Gruß Tullner
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#9
Fallschirmspringer-Ausbildung in Markersdorf

Im Bericht über den Flh. Markersdorf in der Datenbank von geheimprojekte.at schreibt Markus sehrwohl über ein Fallschirmspringer-Übungsgelände:

Luftwaffenstützpunkt Markersdorf - Deckname "Markgraf" (Legende zum Übersichtsplan Pkt. 28)

Zu den Fotos von @Tullner möchte ich noch ergänzen:

Die ersten Fotos zeigen die Ruinen des Bordwaffenschiessplatzes. Hier wurden die Waffen der von den WNF am Platz montierten Me 109 justiert und eingeschossen.

1. Foto:
Die Betonplatte im Vordergrund gehörte zur Schiesshalle, am Boden findet man heute noch Metallringe, an denen die Flugzeuge beim Schiessen mit Drahtseilen gesichert/verankert wurden.

2. Foto:
Das Bild zeigt die gesamte Einschiessanlage, Rechts war die Schiesshalle wo die Flugzeuge standen, dann folgt nach links der Schiesskanal und am Ende sieht man ganz links die Ruine des Kugelfanges.

lg
josef
 

otto

Reiseleiter
Mitarbeiter
#10
Markersdorf

... zwar schon bissel älter, aber egal.

Ich wollte Euch das nachfolgende Bild nicht vorenthalten. Evtl. ergeben sich ja daraus neue Denkanstöße :)

NARA-Ref: 342-FH-3A21976-62012AC

Schönen Gruß
Gerd
 

Anhänge

W

WA1971

Guest
#13
Hallo Gerd,

Danke für das gute Bild!!!
Das Datum 15. November 1945 kann nur nicht stimmen...
...da war alles nur noch Geschichte.
Das auf dem Luftbild vermerkte Datum? Das besagt wohl nur, dass die Stelle, die den Vermerk angebracht hat, zu diesem Zeitpunkt eine Kopie vom "Hdq (= Headquarter/Hauptquartier) AAF, Mediterranean Theatre of Operations" (lese ich als "Alliierte Luftstreitkräfte, Operationsgebiet Mittelmeer") erhalten hat. Ich glaube nicht, dass das Aufnahmedatum gemeint ist.
Prosit 2009!
 

otto

Reiseleiter
Mitarbeiter
#14
Andreas hat es richtig erkannt.
Da ich momentan out of home bin kann ich die Frage nach dem Aufnahmedatum des Bildes erst in der nächsten Woche beantworten.

Gruß
Gerd
 

otto

Reiseleiter
Mitarbeiter
#16
...
Ein Aufnahmedatum ist bei beiden Bildern leider nicht im NARA-Archiv vermerkt.

Gruß
Gerd
So, nach einer länderübergreifenden Recherche ( :danke an Josef & Markus) bezüglich des Aufnahmedatums der Bilder hier die Daten dazu.

Bild #16: vom 08.07.1944 - 10:58h
Bild #21: vom 08.07.1944 - 11:15h

LG & schönen Feiertag
Gerd
 
D

dacrack

Guest
#19
Hab da mal eine Frage zum Fliegerhorst Markersdorf.

LUBI-Markersdorf.jpg
Bild von Microsoft Virtual Earth.

Nach einer Sichtung des Bereiches auf http://maps.live.de sind mir vorerst zwei Bereiche aufgefallen.

Ich habe dazu für mich das Lubi NARA-Ref: 342-FH-3A21976-62012AC als halbtransparente Ebene zur Deckung gebracht
und wie den Kartenausschnitt ausgerichtet.

Bereich 1: Kreisrunder, heller Ring im Feld, deckungsgleich mit der Lage der Kompensationsscheibe.
Könnten das die Fundamente der Kompensationsscheibe im Boden sein?

Bereich 2: Länglicher, abgewinkelter Bereich, deckungsgleich mit dem Gefangenenlager.
Könnte das ein Fundament, bzw. der Unterbau einer Strasse sein?

LG
Franz

PS: Als Draufgabe noch einen aktuelle Aufnahme des MG-Justierstandes.
Markersdorf-Schießanlage-4.4.2009.jpg
 
#20
Hallo Franz,

Das können durchaus Relikte der Anlagen sein. Ich weiß zwar, dass die Fundamente in Markersdorf oft herausgesprengt wurden, Reste können aber durchaus im Boden geblieben sein.

Liebe Grüße,
Markus
 
Oben