Ehemaliger Fliegerhorst Vöslau-Kottingbrunn

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
#61
Mir fällt gerade ein, dass ich in Abschnitt 3 einen Porzellanisolator gefunden hab. Spricht das jetzt für die These, dass es ein LSD ist oder doch ein Infrastrukturkanal?
 
#62
Das spricht eigentlich nur dafür das du einen Isolator gefunden hast,:D

Spaß beiseite, das sagt leider nichts aus. Es sei den er war noch montiert.
Ansonst kann der auf viele Arten dort hin gelangt sein. Nicht zu vergessen ,die Russen waren auch geraume Zeit am Fliegerhorst.

Wollte eigentlich heute hinfahren, aber das Wetter (Schneefall) hat mich dann abgehalten. Vielleicht in 14 Tagen.

lg

Cerberus9
 
#64
Foto von Bombardierung Flugplatz

Hallo an Alle!

Anbei ein Foto von der Bombardierung des Flughafens Vöslau/Kottingbrunn

Scheib' mal bitte eine Quellenherkunft zum Luftbild ... und wir bleiben Freunde. Andernfalls bin ich gehalten das Luftbild kommentarlos zu löschen!
otto 08.02.2010 17:41h
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#66
Zitat von ettoresottsass
Hallo an Alle!

Anbei ein Foto von der Bombardierung des Flughafens Vöslau/Kottingbrunn

Schreib' mal bitte eine Quellenherkunft zum Luftbild ... und wir bleiben Freunde. Andernfalls bin ich gehalten das Luftbild kommentarlos zu löschen!
otto 08.02.2010 17:41h
Hast Du die Seiten der zitierten privaten Homepage genau durchgelesen :fragend Da steht nämlich folgendes:
Dieses Papier ist nur für den familieninternen Gebrauch bestimmt,Copyrights auf einzelne Beilagen, die ausschliesslich aus dem Internet stammen, wurden nicht recherchiert.

lg
josef
 
#67
Bad Vöslau

Hallo an Alle!

das von mir eingestellte Foto entstammt ursprünglich der Homepage der 461ten Luftdivision ( www.461st.org) auch dort ist über die ursprüngliche Quelle nichts bekannt. Es könnte sich dabei um ein Privatfoto eines der Bombermitglieder handeln.

Beim durchforsten der Seite bin ich auf detailierte Angaben über sämtliche Flakstellungen bzw. Flughäfen und auch Produktionsstellen gestoßen. Teilweise sind dort auch Orte eingezeichnet, die noch nicht in diesem Forum behandelt wurden.

Viel Spaß beim durchforsten!
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#68
Hallo an Alle!

das von mir eingestellte Foto entstammt ursprünglich der Homepage der 461ten Luftdivision ( www.461st.org) !
Siehst Du, so schaut die Angelegenheit gleich viel besser aus! Und weil wir es ganz genau wissen wollen: Angriff v. 23.04.1944 http://www.461st.org/Missions/images/Mission 13.jpg


Beim durchforsten der Seite bin ich auf detailierte Angaben über sämtliche Flakstellungen bzw. Flughäfen und auch Produktionsstellen gestoßen. Teilweise sind dort auch Orte eingezeichnet, die noch nicht in diesem Forum behandelt wurden.
Welche?

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#70
Flakstellungen Wien und WN

Anbei die Pläne der Flakstelleungen etc. aus Sicht der Alliierten. Ich denke, daß einige Stellungen hier noch nicht vermerkt wurden.
1. Die "Sicht der Alliierten" wurde von Skizzen im Anhang von G.Holzmann; "Der Einsatz der Flak-Batterien im Wiener Raum 1940-45";Mil.Historische Schriftenreihe Heft 14, HGM Wien 1970, "abgekupfert"...

2. Zumindest die Skizze vom Wiener Raum ist hier im Forum vertreten...

Nachstehend die Skizzen aus Heft 14 MHS inkl. Legende
Quelle: G.Holzmann; "Der Einsatz der Flak-Batterien im Wiener Raum 1940-45";Mil.Historische Schriftenreihe Heft 14, HGM Wien 1970; S. 75 ff.
 

Anhänge

S

SIEGfried

Nicht mehr aktiv
#71
Hallo!
Wenn ich mir erlauben darf zu erzählen.

In Kottingbrunn gibt es die Firma Battenfeld (war vor einiger Zeit in den Medien wegen Übernahme)
Dahinter befindet sich ein älteres, zweistöckiges Gebäude, wo zu Kriegszeiten Flugzeugmotoren (bzw. Teile davon) hergestellt worden sind. Ein Fitnessstudio ist ebenfalls dort untergebracht.

Eine Anwohnerin erzählte mir, dass früher plötzlich Leute aus dem Keller kamen, die in Bad Vöslau bei einer Quelle/Brunnen eingestiegen waren.
Eingang bereits zugemauert.

Vielleicht weis da jemand mehr darüber.
 
H

Harald 41

Nicht mehr aktiv
#72
Hallo Siegfried;
Das wurde mir am vergangenen Samstag von dem Herrn in Wöllersdorf auch erzählt.
Nur ist das nicht mehr zu betreten da verschüttet,angeblich wurden hier unterirdisch Flugzeuge gebaut,ich halte diese Aussage aber für glaubwürdig,weil dieser selbst beim Heer tätig war,und mir sehr viel über das geschehen in der Gegend erzählen konnte.

LG Harry
 
S

SIEGfried

Nicht mehr aktiv
#73
Na so ein Zufall :)

Das Gespräch ist schon sechs Jahre her. Ich weis nicht mehr ob ich nach Plänen gefragt habe oder nicht. Wahrscheinlich gibts die nicht.
Ich war auch 6 Jahre beim Heer. Blumau und Wöllersdorfer Werke (Tüpl) fand ich sehr interessant.

LG und schönen Tag!
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#74
Hallo!
Wenn ich mir erlauben darf zu erzählen.
In Kottingbrunn gibt es die Firma Battenfeld (war vor einiger Zeit in den Medien wegen Übernahme).Dahinter befindet sich ein älteres, zweistöckiges Gebäude, wo zu Kriegszeiten Flugzeugmotoren (bzw. Teile davon) hergestellt worden sind. Ein Fitnessstudio ist ebenfalls dort untergebracht.
Siehe zu "Battenfeld" (ehem. Rüstungsbetrieb) Beitrag #27!
Eine Anwohnerin erzählte mir, dass früher plötzlich Leute aus dem Keller kamen, die in Bad Vöslau bei einer Quelle/Brunnen eingestiegen waren.
Eingang bereits zugemauert. Vielleicht weis da jemand mehr darüber
Dazu fällt mir die "1, Wiener Hochquellenwasserleitung" ein. Deren Verlauf streift Kottingbrunn und geht quer durch Bad Vöslau! Da ist schon möglich, dass bei Wartungsarbeiten das Personal "längere Märsche" über einige Kilometer absolviert... Wenn das Wasser abgelassen ist, kannst Du theoretisch unterirdisch von Wien bis ins niederösterreichisch/steirische Grenzgebiet (Rax, Schneealpe usw.) wandern :D

Siehe Kartenausschnitt des Leitungsverlaufes zwischen Vöslau und Leobersdorf.
BLAU = Leitungsverlauf, Kreis ROT = Lage Fa. Battenfeld
Basiskarte: NÖGIS - NÖ.Atlas
 

Anhänge

S

SIEGfried

Nicht mehr aktiv
#77
Siehe zu "Battenfeld" (ehem. Rüstungsbetrieb) Beitrag #27! Dazu fällt mir die "1, Wiener Hochquellenwasserleitung" ein. Deren Verlauf streift Kottingbrunn und geht quer durch Bad Vöslau! Da ist schon möglich, dass bei Wartungsarbeiten das Personal "längere Märsche" über einige Kilometer absolviert... Wenn das Wasser abgelassen ist, kannst Du theoretisch unterirdisch von Wien bis ins niederösterreichisch/steirische Grenzgebiet (Rax, Schneealpe usw.) wandern :D

Siehe Kartenausschnitt des Leitungsverlaufes zwischen Vöslau und Leobersdorf.
BLAU = Leitungsverlauf, Kreis ROT = Lage Fa. Battenfeld
Basiskarte: NÖGIS - NÖ.Atlas
Nicht schlecht! :bravo:

Aber wie kommt man dann von der Wr.Hochquellenleitung zur Battenfeld?
Das war ja das Thema! :) Die Leitung kenn ich gut, zumindest vom Drauffahren. An einigen stellen ist der Wall durch Zäune abgesperrt, meist Aquädukte oder sie verläuft unterirdisch. Im Krieg wurde sie ja einigemale getroffen.

LG
 

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
#78
Ich war gestern wieder mal dort und hab einige Fotos geschossen, die im Anhang zu finden sind.

Die Profilmaße des Ganges, wie weiter vorne schon mal besprochen, betragen tatsächlich 130 x 90 cm.

Morgen stell ich dann noch die Maße und einige Detailfotos zweier Bunker ein.

1. Hier noch mal ein schöneres Bild der Bahntrasse mit dem Gebäude im Norden.
2. Eine Kellerruine im Norden, die ich bisher noch nicht entdeckt hatte.
3. Leitungen
4. Trümmer mit Rohren und Fliesen
5. Blick durch ein Erdloch
6. Eingestürztes Ende
 

Anhänge

Oben