Soundy

† (17. Juli 2020)
#22
Was mich jetzt interessiert:
Die neue Trasse der Westbahn führt dort duch einen Tunnel, weiß jemand ob der Tunnel an diesem Stollensystem vorbeigeht oder ob es angeschnitten wurde? Jedenfalls muß es sehr nahe daran sein.

MfG
Soundy
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#23
@Soundy:
Was mich jetzt interessiert:
Die neue Trasse der Westbahn führt dort duch einen Tunnel, weiß jemand ob der Tunnel an diesem Stollensystem vorbeigeht oder ob es angeschnitten wurde? Jedenfalls muß es sehr nahe daran sein.
Die neue HL-Strecke führt nördlich vorbei, der Wachbergtunnel ist ebenfalls ein paar hundert Meter im NW...

Siehe auch Karte der HL-AG => Quarz befindet sich in etwa im Bereich des Schriftzuges "Roggendorf". Die Stolleneingänge befanden sich im rechten Winkel zur Ortsstraße oberhalb von Roggendorf in Richtung Autobahn.

Nach Aufruf ins Feld "Streckenkarte" klicken!

http://www.hl-ag.com/umfahrung_melk/umfahrung_melk.html#

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:

Soundy

† (17. Juli 2020)
#24
@josef
Die Westbahn ist doch weiter weg als ich dachte.
Ich war der Meinung, die Stolleneingänge sind weiter nördlich, da ja ein Anschlußgleis von der Westbahn bestand.
Danke für die Auskunft.
MfG
Soundy
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#25
Anschlußgleis Quarz

da ja ein Anschlußgleis von der Westbahn bestand.
Das Anschlußgleis zweigte schon am Westkopf des Bhf. Loosdorf von der Hauptstrecke ab und führte dann südlich ein Stück fast parallel zur Westb. und dann im Bogen zum Berg bzw. in den Stollen A.

lg
josef
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#26
Noch eine Ergänzung zur Bahn bei Quarz:

An der Hauptstrecke der Westbahn war auf Höhe des Ortes Roggendorf/Stollenanlage Quarz eine provisorische Haltestelle eingerichtet. Die Häftlinge wurden zwischen Bhf. Melk und der prov. Haltestelle "Roggendorf" mittels Bahn vom/zum Arbeitseinsatz transportiert. Die Strecke vom KZ-Lager bei der Kaserne Melk zum Bhf. bzw. von der Haltestelle "Roggendorf" zu den Stollen (und natürlich auch umgekehrt) wurde im Fußmarsch zurückgelegt.

Neben der im vorigen Bericht angeführten normalspurigen Anschlußbahn gab es auch ein umfangreiches Schmalspur-Feldbahnnetz in der Gegend.

lg
josef
 
P

petzolde

Guest
#27
Kann man die Stollen leer pumpen? ZB mit Motorpumpe oder Stromaggregat+Tauchpumpe? Oder mit Schlauchleitung aushebern lassen?

Gibts dazu Detail-Karten?
gruß EP
 
R

Roland1

Guest
#28
King28

Das weis ich auch schon das es offen ist.

Ich meinte ob wer was weis wegen der 2. Etage oder einen Stollensystem auf der Melker Seite des Wachberges, wo jetzt die HL-AG Strecke durchgeht.
Hab nämlich gehört im alten Eisenbahntunnel soll eine zugemauerte Verladerampe sein, wer weis was darüber?
 
C

clemens

Guest
#29
Quarz Roggendorf

Hallo an alle!

Hab ein paar Fragen und bitte Euch um Eure mithilfe...

Wer ist Eigentümer der Stollenanlage bekannt unter dem Decknamen Quarz? Eigentlich sollte es die Bund Immobilienverwaltung sein, da ja Rechtsnachfolger des 3. Reich? Wenn das so ist existiert dann nur ein Superädivikat und das Grundstück über der Anlage gehört jemandem anderen?

Wir haben das Gelände begangen und da blutige Anfänger viel zu weit westlich gesucht (westlich und im Bereich des Tunnels also dort wo keine Anlage mehr ist). Dort sind wir auf sehr viele Krater (ev. von eingestürtzen Gängen) gestoßen. Was hat das auf sich?

In der Anlage selbst beim ersten gesprengten Stollen sind wir auf 2 Einstiegöffnungen in der Decke des ausbetonierten Ganges gestoßen. Kann man hinabsteigen und die Anlage begehen? Wer hat hier Infos?

Wie verhält sich die Bevölkerung gegenüber sogenannten Besuchern?

Bei oben genannten Stollen habe ich ein Aluminiumprofil gefunden wie es so glaube ich bei Flugzeugen eingesetzt wurde. Wie kommt das dorthin?

War ganz schön viel fürs erste!

Freu mich auf zahlreiche Rückmeldungen!
 
#30
Hallo Clemens,

>Wer ist Eigentümer der Stollenanlage

Das ist die Agrargemeinschaft Roggendorf. Der Großteil der Anteile dieser Gemeinschaft gehört allerdings einer Person. Diese Vereinigung hat den Berg mitsamt den Abbaurechten an die Quarzwerke verpachtet. Soweit mein Wissensstand.


>Kann man hinabsteigen und die Anlage begehen? Wer hat hier Infos?

Das hängt von Deiner Risikobereitschaft ab...


>Wie verhält sich die Bevölkerung gegenüber sogenannten Besuchern?

Kann man nicht verallgemeinern. Einige sind sehr freundlich und helfen gerne weiter. Andere machen lieber eine Anzeige...

LG,
Markus
 
Gefällt mir: flow
R

Roland1

Guest
#31
Am Besten ist du lässt dich nicht von der Bevölkerung erwischen wenns dort rumgehst, vermeidet möglichen Ärger!

Welche Infos zu Quarz brauchst?
Sende mir eine E-Mail, hab was dich vielleicht intressiert!

MfG Roland
 
R

Roland1

Guest
#33
Unbefriedigent!
Das offizielle halt, mit der Kugellagerfertigung, nix mit A-Bombe und Wunderwaffen.
 
#34
Hallo,

@Roland1:
Auf welchem Vortrag warst Du??? Prof. Floßmann hat eine halbe Stunde über mein Buch vorgetragen und eine Fragerunde (mit mir) gabs auch noch!

LG,
Markus
 
R

Roland1

Guest
#35
Genau den Vortrag meinte ich, aber so wie ich das sehe hat er dein Buch eher als reine Spekulation abgetan, und nur seine Anschicht als die Richtige dargestellt!
Ganz am Anfag sagte er es gibt viele Gerüchte über Quarz, aber das sind nur Gerüchte. Woher will er das wissen war er damals dabei? Und ein paar Sachen die genannt wurden, speziel im technischen Bereich können nicht stimmen.
Aber ich möcht jetzt nicht näher darauf eingehen, ich sag nur es hat mit dem Wasser zutun.

MfG Roland
 
I

Interessierter

Guest
#37
Roggendorf

Lieber Clemens,

Lieber nicht zu viel Wind um Roggendorf machen sonst gibt es
Probleme , habe über Umwege von Problemen mit Anrainern gehört.
Habe dafür von einem Interessanten Objekt gehört, hinter der Kleingartenanlage Alpenbahnhof der ÖBB in St Pölten soll sich ein mehrgeschoßiger Bunker befinden!
Frage an die Experten stimmt das?
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#39
St. Pölten - Bereich Alpenbahnhof

@Interessierter:
...hinter der Kleingartenanlage Alpenbahnhof der ÖBB ...
=> das ist die Anlage "Kollerberg", siehe dazu:
http://www.turbo.at/geheimprojekte/t_koller.html

Die Anlage, welche @Soundy meint, liegt am Hang hinter der Brücke der B1 über die Bahnanlagen bzw. Zufahrt zum Alpenbhf., ist neu renoviert und dient nun der Polizei als Schießkeller.

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben